Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.03.2018, 18:49

21 Spiele ohne Niederlage - KSC holt Drittligarekord

Bülow: "Schöne Sache, weitermachen!"

Auf dem Papier war der Karlsruher 3:0-Erfolg über Preußen Münster drei Punkte wert. Gefühlt dürfte er für viele Karlsruher aber etwas wertvoller sein. Denn der KSC knackte nicht nur einen selbst aufgestellten Drittligarekord, sondern rückte auch auf einen Punkt an den zweiten Tabellenplatz ran.

KSC-Spieler feiern mit den Fans
Nach Abpfiff feierten die Karlsruher Spieler mit ihren Anhängern den 17. Saisonsieg.
© picture alliance

Am 1. Oktober 2017 verlor der Karlsruher SC zuletzt ein Drittligaspiel: Beim SV Meppen gab es eine 0:2-Niederlage. Danach folgten 14 Siege, sieben Unentschieden und der Drittligarekord von 21 Spielen ohne Niederlage. Damit löste sich der KSC selbst als Rekordhalter ab: In der Saison 2012/13 gelangen unter Markus Kauczinski 20 Partien ohne Niederlage. Am Ende standen Rang eins und der Aufstieg in die Zweite Liga zu Buche, ein Ziel, das auch in diesem Jahr klar auf dem Zettel steht.

Schwartz bremst Euphorie

Dennoch wollte Karlsruhes Trainer Alois Schwartz die allgemeine Euphorie nicht weiter anheizen: "Wir wollten die Punkte hierbehalten und jetzt gehen wir zum nächsten Spiel. Mehr war heute nicht", bremste der Trainer. Insgesamt zeigte er sich aber mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Wenn man das ganze Spiel betrachtet, muss ich sagen, wenn auch der Gegner ab und zu mal ein bisschen mehr Ballbesitz hatte, was wir auch wollten, um dann bei Ballgewinn in die Tiefe zu kommen, haben wir ein sehr sehr gutes Heimspiel gemacht", analysierte Schwartz die Partie. Den Schlüssel zum Erfolg fasste Marvin Wanitzek gegenüber KSC TV prägnant zusammen: "Zwei Tore durch Standards - tut auch mal gut."

Spielbericht

Wenn Schwartz auch nicht auf die allgemeine Euphoriewelle aufspringen wollte, so belohnte er seine Mannen aber doch für den "hochverdienten Sieg": "Die Mannschaft kriegt dafür zwei Tage frei über Ostern, kann sich erholen, regenerieren und dann sehen wir uns am Dienstagmorgen wieder, in der Wettkampfwoche Richtung Magdeburg."

Bülow: "Genau dafür spielen wir Fußball"

Und auch bei seinen Spielern wanderten die Gedanken bereits zum Spitzenspiel in Magdeburg (07.04.18, 14 Uhr, LIVE! auf kicker.de): " Wir wissen, was uns da erwartet: Super Fans, super Stimmung. Es macht bestimmt Spaß, dort aufzutreten", so Wanitzek. Und auch bei seinem Teamkollegen Kai Bülow ist die Vorfreude groß: "Sehr volles Stadion, sehr heiße Atmosphäre in Magdeburg, aber genau dafür spielen wir Fußball", freute sich der Defensivmann auf das Spitzenspiel, bei dem das Team einen großen Schritt in Richtung Top drei machen kann. Entsprechend fiel auch Bülows Fazit zur Gesamtsituation beim KSC aus: "Schöne Sache, weitermachen!"

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SC Paderborn 0769:3067
 
21. FC Magdeburg53:2964
 
3SV Wehen Wiesbaden69:3162
 
4Karlsruher SC41:2261
 
5Fortuna Köln49:3653
 
6Hansa Rostock40:3050
 
7SpVgg Unterhaching46:4647
 
8Würzburger Kickers42:4247
 
9SV Meppen37:3945
 
10VfR Aalen43:4844
 
11Hallescher FC43:4242
 
12SG Sonnenhof Großaspach41:5140
 
13Preußen Münster37:4239
 
14Carl Zeiss Jena34:4037
 
15FSV Zwickau33:4337
 
16Sportfreunde Lotte39:5036
 
17VfL Osnabrück42:5235
 
18Chemnitzer FC39:6626
 
19Werder Bremen II28:5420
 
20Rot-Weiß Erfurt25:5713

weitere Infos zu Schwartz

Vorname:Alois
Nachname:Schwartz
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine