Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.11.2017, 14:57

VfR schlägt die SpVgg Unterhaching mit 3:1

Aalens neue Heimstärke: "Das sollte uns Auftrieb geben"

Der VfR Aalen mausert sich allmählich wieder zu einer Heimmacht: Nach vier sieglosen Partien vor dem eigenen Publikum (zwei Remis, zwei Niederlagen) bezwangen die Ostalbstädter nach Werder Bremen II (1:0) und Carl Zeiss Jena (3:1) am Samstag auch den auswärtsstarken Aufsteiger Unterhaching mit 3:1. Torhüter Daniel Bernhardt ist sich deshalb sicher: "Das sollte uns Auftrieb geben."

Zuhause läuft es wie geschmiert: Aalens Trainer Peter Vollmann.
© imagoZoomansicht

Es erinnert an eine Achterbahnfahrt, was Aalen seinen Fans in der bisherigen Saison bei Heimspielen bietet. Auf zwei Siege zum Start folgten vier Partien ohne Dreier, durch den dritten Erfolg am Stück befindet sich der VfR aktuell wieder auf einem Höhepunkt. Der neuerliche Aufschwung vertrieb zugleich langsam aufkommende Abstiegssorgen von der Ostalb, mit 23 Punkten nach zehn Spielen stellen die Schwarz-Weißen als Zehnter ein zentrales Glied des Tabellen-Mittelfelds.

Besonders das jüngste 3:1 gegen die SpVgg Unterhaching war keine Selbstverständlichkeit, die Münchner Vorstädter hatten in den Wochen zuvor regelmäßig als Gast für Furore gesorgt (vier Siege, 10:1 Tore). "Wir waren uns schon sicher, dass wir hier zuhause etwas reißen können", wollte sich Lukas Lämmel nicht von der Serie beeindrucken lassen. Dieses gesunde Selbstbewusstsein brachte Aalen nach anfänglichen Schwierigkeiten auch auf den Platz.

Als Knotenlöser für die Hausherren diente der erste gelungene Angriff, den Schnellbacher eiskalt abschloss (33.). "Das 1:0 hat uns Sicherheit gegeben", erkannte Abwehrmann Patrick Schorr. Als sich mit Marcel Bär noch der zweite von drei Neuen in der Startelf in die Torschützenliste eintrug (45.), war klar: Trainer Peter Vollmann hatte den richtigen Riecher gehabt, denn auch Lämmel überzeugte als einer der Aktivposten (kicker-Note 2,5).

Vollmann begründet seine Nervosität

Nach dem 3:0 durch Matthias Morys (60.) schien die Messe gelesen, zur vollkommenen Entspannung von Trainer Vollmann reichte das allerdings noch immer nicht. "Am Ende war ich nervös, weil ich unsere Mannschaft natürlich kenne", erzählte der Coach, dessen Team nach Dominik Stahls Anschlusstreffer (82.) unter Dauerdruck stand. "Wir haben es unnötig spannend gemacht", ärgerte sich Keeper Daniel Bernhardt, "da sind wir nicht konsequent geblieben".

Ernsthaft geriet der dritte Heimsieg in Folge aber nicht mehr in Gefahr: "Das Ergebnis haben wir am Ende über die Zeit gebracht. Wenn man dann aber alles zusammenzählt, ist das ein verdienter Erfolg", resümierte Vollmann. Leider, wird man in Aalen sagen, steht für den VfR am kommenden Samstag wieder ein Auswärtsspiel an. Es geht zum Karlsruher SC (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

mam

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfR Aalen
Gründungsdatum:08.03.1921
Mitglieder:1.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß
Anschrift:Stadionweg 5/1
73430 Aalen
Telefon: (0 73 61) 524 88-0
Telefax: (0 73 61) 524 88-20
E-Mail: info@vfr-aalen.de
Internet:http://www.vfr-aalen.de/

weitere Infos zu Vollmann

Vorname:Peter
Nachname:Vollmann
Nation: Deutschland
Verein:VfR Aalen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine