Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.11.2017, 13:57

FC Carl Zeiss schlägt Bremen glücklich mit 2:1

Werder am Maximum - Jena "schämt sich für Idioten"

Ergebnistechnisch ist das Debüt von Oliver Zapel als Trainer des SV Werder Bremen II misslungen: Beim FC Carl Zeiss Jena unterlag das Team von der Weser mit 1:2, obwohl der SVW nach Ansicht des Coachs "eine zweite Halbzeit gespielt hat, wie es eigentlich besser nicht geht". Zwölf sieglosen Spielen auf Seiten der Gäste standen nach Abpfiff fünf Jenaer Heimsiege am Stück gegenüber. Unschöne Szenen gab es indes während der Halbzeitpause auf den Rängen.

Hadert mit der Niederlage, macht sich aber keine Sorgen: SVW-Coach Oliver Zapel.
© imagoZoomansicht

Die Leistung bei seiner Premiere als SVW-Coach sagte Zapel voll zu, das Ergebnis dagegen überhaupt nicht. "Wenn man so dominant ist und verliert, dann ist das sehr bitter", resümierte der 49-Jährige nach dem 1:2 in Jena. Nachdem sich die junge Bremer Reserve (Startelf mit einem Altersschnitt von 20,7 Jahren) anfangs noch hatte finden müssen und mit 0:1 in Rückstand geraten war, drängten die Norddeutschen die Hausherren über die vollen zweiten 45 Minuten hinten rein.

Der Ertrag fiel mager aus, denn nach Kaziors Ausgleich (77.) entschied Eckardt die Partie in den Schlussminuten zu Gunsten der Thüringer (86.). Ein weiterer Rückschlag, aus dem Zapel aber viel Mut schöpfte: "Es gibt viel für uns mitzunehmen, und mit der Leistung nach der Pause müssen wir uns keine Sorgen machen." Im Tableau steckt Werder nach wie vor auf einem Abstiegsplatz fest, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt aber nur zwei Zähler.

Zimmermann ist das Wie egal

Aus jener Region befreite sich Carl Zeiss dank des Sieges vorerst. Das schwächste Auswärtsteam der Liga konnte sich einmal mehr auf seine Heimstärke verlassen, aus den vergangenen fünf Partien vor heimischem Publikum holte der FCC die Maximalausbeute. "Ich bin absolut froh, dass wir das Spiel gewonnen haben, weil ich von Anfang an wusste, dass das heute kein Selbstläufer wird", betonte Trainer Mark Zimmermann.

Dass die Thüringer wenig überzeugend zum Sieg kamen, beschäftigte den Coach herzlich wenig. "Ob dieser Sieg am Ende glücklich war oder nicht, interessiert mich im Grunde nicht. Wir wollten heute die drei Punkte, egal wie." Mit nun fünf Zählern Vorsprung belegt Jena nach dem 16. Spieltag einen Mittelfeldrang (12.).

Angriff auf Werder-Fans mit Verletzten

Derweil kam es während der Halbzeitpause zu unschönen Szenen auf der Tribüne. Eine Gruppe von 15 bis 20 Männern hatte nach Polizeiangaben Anhänger aus Bremen attackiert und Fanartikel wie Schals und Trikots entwendet. Dabei seien bis zu vier Werder-Fans verletzt worden. Der FC Carl Zeiss verurteilte die Aktion und schrieb bei Twitter: "Für diese Idioten schämen wir uns."

mam

Video zum Thema
3. Liga, Highlights- 20.11., 09:43 Uhr
Kaziors späten Ausgleich kontert Eckardt - Jena baut Heimserie aus
Der 2:1-Sieg gegen SV Werder Bremen II war bereits der vierte Heimerfolg in Serie für den Carl Zeiss Jena. Einen späten SVW-Ausgleich durch Rafael Kazior (77.) konterte René Eckardt vier Minuten vor Schluss völlig freistehend zum Endstand.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen II
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 7
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 92 35 0
Telefax: (04 21) 49 35 55
Internet:http://www.werder.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Carl Zeiss Jena
Gründungsdatum:13.05.1903
Mitglieder:4.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Gelb-Weiß
Anschrift:Ernst-Abbe-Sportfeld Jena
Im Paradies
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Telefon: (0 36 41) 76 51 00
Telefax: (0 36 41) 76 51 10
Internet:http://www.fc-carlzeiss-jena.de/

weitere Infos zu Zapel

Vorname:Oliver
Nachname:Zapel
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine