Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.11.2017, 12:34

Sportfreunde: Vierter Trainer in dieser Saison

Fascher wieder weg: Golombek übernimmt in Lotte

Seit Mitte Juli kommen die Sportfreunde Lotte in der Trainerfrage nicht zur Ruhe. Am Dienstag entließ der Drittligist nach nur 13 Partien Marc Fascher und installierte Andreas Golombek, der nun schon der vierte Coach der Westfalen in der laufenden Spielzeit ist. Am Mittwoch nahm Lotte einen alten Bekannten als Co-Trainer unter Vertrag.

Marc Fascher, Andreas Golombek (re.)
Stühlerücken in Lotte: Andreas Golombek (re.) folgt auf Marc Fascher.
© imagoZoomansicht

Über zwei Tage hatten die Verantwortlichen in Lotte intensiv diskutiert, am Dienstagmorgen wurde Marc Fascher mitgeteilt, dass seine Zeit beim Verein nach gut drei Monaten schon wieder zu Ende ist. Auch Co-Trainer André Trulsen muss gehen.

Die Position des Cheftrainers übernimmt ab sofort Andreas Golombek, einst beim SC Verl tätig. Golombek gibt sein Debüt am Sonntag in Erfurt (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Die offene Stelle des Co-Trainers wurde am Mittwoch mit Joseph Laumann geschlossen. "Die SFL freuen sich, dass Jo Laumann die Unterstützung bis zum 30. Juni 2018 zugesagt hat. Er ist ein Teil der Erfolgsgeschichte der jüngsten Vergangenheit. Dadurch ist ihm ein direkter Einstieg ohne Eingewöhnung möglich", ließen die Sportfreunde wissen. Laumann war bis Ende der vergangenen Spielzeit schon Assistent unter dem damaligen Coach Ismail Atalan.

Fascher hatte Ende Juli für Oscar Corrochano in Lotte übernommen, der nach nur einem verlorenen Spiel den Verein verlassen hatte. Corrochano war wiederum nach Lotte gekommen, weil sich Atalan im Juli zum VfL Bochum verabschiedet hatte. Faschers Bilanz bei den Sportfreunden: vier Siege, zwei Unentschieden, sieben Niederlagen - und derzeit Platz 15 im Klassement.

Fascher-raus-Rufe gegen Großaspach

Am vergangenen Wochenende enttäuschte Lotte vor heimischem Publikum gegen Großaspach (0:2). Die Fans skandierten lautstark "Fascher raus". Zudem ging Offensivmann Bernd Rosinger mit seiner Unzufriedenheit über die ständige Nichtberücksichtigung an die Öffentlichkeit. "Ich bin nicht verletzt, sondern topfit und könnte spielen", äußerte sich der Angreifer, der seit Mitte August nicht mehr im Kader gestanden hatte. Fascher begründete das mit Rosingers Trainingsrückstand nach dessen Verletzung oder machte es eben von taktischen Erwägungen abhängig

aho/nik

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fascher

Vorname:Marc
Nachname:Fascher
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Golombek

Vorname:Andreas
Nachname:Golombek
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine