Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.09.2017, 11:51

Noch siegloses Halle empfängt Wehen Wiesbaden

HFC-Coach Schmitt: "Wir sind mal dran"

Mit unterschiedlichen Vorzeichen, aber dem gleichen Ziel treten Halle und Wehen Wiesbaden am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegeneinander an. Der HFC bemüht sich um den ersten Saisonsieg, der SVWW um den vierten. Bei Halles bestem Torschützen stehen die Zeichen auf Einsatz.

Rico Schmitt, Trainer Hallescher FC
Will mit dem Halleschen FC endlich den ersten Saisonsieg einfahren: Rico Schmitt.
© imagoZoomansicht

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm ist gewarnt. "Der HFC ist noch sieglos und wird alles dafür tun, um uns zu schlagen", sagte der 38-Jährige. Aber: "Halle ist noch nicht in Fahrt und bis jetzt hinter den Erwartungen geblieben. Wir wollen versuchen, dass es auch am Samstag so bleibt."

Wehen Wiesbaden selbst blieb nach drei Erfolgen zum Saisonstart zuletzt dreimal sieglos (zwei Remis/eine Niederlage), sammelte aber im Test gegen Zweitligist Braunschweig (3:0) Selbstvertrauen. "Von der Dynamik, Schnelligkeit und Spritzigkeit her haben wir einen Schritt nach vorne gemacht", meinte Rehm und forderte: "Das müssen wir jetzt mit in die Liga nehmen."

Nach der Länderspielpause stehen Robert Andrich, Moritz Kuhn und Stephane Mvibudulu auskuriert wieder zur Verfügung. Dafür fehlen erneut Kevin Pezzoni und Jeremias Lorch, die, so heißt es auf der Website des Vereins, "verletzungsmäßig einen kleinen Rückschlag erlitten haben".

"Tiefergehende muskuläre Probleme" bei Lindenhahn

Einen Rückschlag gibt es auch auf der anderen Seite. Toni Lindenhahn fällt erneut aus - wohl länger. "Er hat tiefergehende muskuläre Probleme im Bereich der Adduktoren", erklärte HFC-Trainer Rico Schmitt. Zudem ist Kapitän Klaus Gjasula "noch nicht ganz soweit trotz Teilnahme am Mannschaftstraining", teilten die Saalestädter auf ihrer Homepage mit. Dafür stehen bei Torjäger Petar Sliskovic (drei Tore, ein Assist), der wegen Rückenproblemen fraglich war, die Zeichen auf Einsatz.

"Wir wollen den Drive aus Karlsruhe mitnehmen", gab sich Schmitt angriffslustig. Vor der Länderspielpause hatte ein ersatzgeschwächter HFC beim favorisiertem KSC ein Remis geschafft. "Wir sind mal dran", lautet Schmitts Devise nach sechs sieglosen Spielen.

cfl

Sechs Nordamerikaner - "Dorfklub" und Haching doppelt vertreten
Nationalspieler in Liga drei: Akteure mit internationaler Erfahrung
Länderspielerfahrene Drittliga-Akteure
Mal Länderspiel, mal 3. Liga

Länderspielpause auch in der 3. Liga. Doch auch in dieser Spielklasse tummeln sich A-Nationalspieler. Wer war schon international für sein Land aktiv? Aktuelle Drittliga-Akteure, die bereits Länderspielluft schnupperten...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun