Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.08.2017, 10:52

Dimitrios Moutas wird Co-Trainer

Neuer Coach: Schwartz übernimmt den KSC

Alois Schwartz ist der neue Chef-Trainer des Karlsruher SC. Dies gab der Drittligist am Dienstag bekannt. Somit tritt der 50-Jährige die Nachfolge des entlassenen Marc-Patrick Meister an. Schwartz war zuletzt Chefcoach des 1. FC Nürnberg und war seit März dieses Jahres vereinslos. Beim KSC erhält der Coach nun einen Zweijahresvertrag bis 2019. Schwartz wird bei seiner Arbeit von Co-Trainer Dimitrios Moutas unterstützt.

Alois Schwartz
Neuer Trainer des Karlsruher SC: Alois Schwartz wird Nachfolger von Marc-Patrick Meister.
© imagoZoomansicht

Nach der Entlassung von Marc-Patrick Meister hat der Karlsruher SC nun einen neuen Trainer: Alois Schwartz wurde am Dienstag als neuer Coach des Drittligisten vorgestellt. Der 50-Jährige saß zuletzt beim 1. FC Nürnberg auf der Trainerbank - wurde bei den Franken aber im März dieses Jahres entlassen. Nun unterzeichnete er beim KSC einen Zweijahresvertrag bis 2019. Unterstützt wird Schwartz von Co-Trainer Moutas.

"Diese Aufgabe ist spannend, diese Aufgabe ist reizvoll. Deshalb habe ich mich dafür entschieden", erklärte Schwartz seine Entscheidung auf der Pressekonferenz zur Trainerverpflichtung. "Ich freue mich, bei so einem Traditionsverein wie dem KSC Trainer zu sein", so der Coach weiter. Stabilität, eine Handschrift und ein klarer Plan - das möchte der ehemalige Zweitligaprofi seiner Mannschaft mit auf den Weg geben.

Diese Aufgabe ist spannend, diese Aufgabe ist reizvoll. Deshalb habe ich mich dafür entschieden.Alois Schwartz über seine Beweggründe, den Trainerposten bei Karlsruhe zu übernehmen

Schwartz war neben Nürnberg bereits bei Sandhausen, Erfurt und Worms als Cheftrainer unter Vertrag. Außerdem coachte er die Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern und war bei den roten Teufeln zwischenzeitlich als Interimstrainer aktiv. Durch die Verpflichtung von Schwartz endet gleichzeitig auch die Zeit von Christian Eichner und Zlatan Bajramovic als Interimstrainer der Badener. Unter deren Leitung überzeugte die Mannschaft beim 1:1 gegen Halle nur wenig.

Schwartz soll den Zweitligaabsteiger aus Karlsruhe nach dem Fehlstart wieder in die Spur bringen. Derzeit befinden sich die Badener auf dem 16. Tabellenplatz der 3. Liga und verloren drei ihrer bisherigen sechs Saisonspiele. Das erste Pflichtspiel unter der Leitung von Schwartz findet am Samstag, den 9. September statt. Um 14 Uhr gastiert der KSC beim Chemnitzer FC zum siebten Spieltag der 3. Liga.

Das Ziel bleibt weiterhin der Aufstieg.Karlsruhes Sportdirektor Oliver Kreuzer über die weiteren Saisonziele mit Schwartz

Trotz des Fehlstarts bleibt die Erwartungshaltung an Schwartz für die restliche Saison hoch. "Das Ziel bleibt weiterhin der Aufstieg", erklärte Karlsruhes Sportdirektor Oliver Kreuzer. Der neue Chefcoach selbst nimmt die ambitionierten Ziele an. "Ich möchte den KSC wieder dahin führen wo er hingehört: In die zweite Liga", sagte Schwartz. Mögliche Neuzugänge, die dem KSC weiterhelfen könnten, wollte der Trainer nicht ausschließen. Zwar sehe Schwartz keinen unbedingten Handlungsbedarf, jedoch werde man den Transfermarkt, der am Donnerstag schließt, noch im Auge behalten.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

Wechselbörse - Karlsruher SC

NameZ/APositionDatum
Thiede, MarcoMittelfeld25.09.2017
 
Leo, GiuseppeAbwehr02.09.2017
 
Aydogan, OguzhanMittelfeld21.08.2017
 
Barry, BoubacarMittelfeld15.08.2017
 
Krebs, GaetanMittelfeld13.07.2017

Vereinsdaten

Vereinsname:Karlsruher SC
Gründungsdatum:06.06.1894
Mitglieder:7.300 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Adenauerring 17
76131 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 9 64 34 50
Telefax: (07 21) 9 64 34 69
E-Mail: info@ksc.de
Internet:http://www.ksc.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine