Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.08.2017, 12:03

Chemnitz fiebert dem Highlight gegen die Bayern entgegen

Aydin: "Ich kann noch mehr"

Nach zuvor zwei Niederlagen in Serie hat der Chemnitzer FC am vergangenen Wochenende in Jena wieder gepunktet (1:1). Der CFC zeigte sich durchaus zufrieden mit dem Punkt, Trainer Horst Steffen war froh über die Reaktion seiner Mannschaft nach dem Rückstand. Okan Aydin absolvierte ein ordentliches Startelfdebüt für seinen neuen Klub, aber er weiß, dass er noch mehr kann. Das kann er vielleicht am Samstag abrufen, wenn für den Drittligisten ein besonderes Highlight ins Haus steht.

Okan Aydin
Kam in Jena zu seinem Startelf-Debüt für Chemnitz: Okan Aydin.
© imagoZoomansicht

"Es war wichtig für uns, dass wir den Punkt mitgenommen haben", konstatierte Aydin, der nach seinem Wechsel im Sommer aus Erfurt zum ersten Mal in der Chemnitzer Startelf stand. "Etwas Glück gehört auch immer dazu. Wir haben auch einen Torwart im Tor (Kevin Kunz, d. Red.), der die Bälle halten kann. Das hat er heute unter Beweis gestellt. Aber wir haben auch unsere Möglichkeiten gehabt."

Für den 23-Jährigen wäre es beinahe ein Einstand nach Maß gewesen, er schoss in der 31. Minute ein Tor, dass jedoch wegen Abseits nicht anerkannt wurde. "Ich weiß nicht, ob es Abseits war. Ich bin, glaube ich, ungefähr auf der Höhe des Verteidigers losgelaufen. Aber ich kann es nicht beurteilen", so Aydin. Unter dem Strich stand für den CFC nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga ein Punkt bei Aufsteiger Jena. "Es war ein hart umkämpftes Spiel. Es ist dann meist so, wer den ersten Treffer macht, gewinnt auch. Gott sei Dank war es heute nicht so". resümierte Steffen.

Denn die Führung von Jan Löhmannsröben (72.) konnte Daniel Frahn nur neun Minuten später egalisieren. "Jena war in der zweiten Hälfte stärker, wir haben versucht, uns über Konter zu befreien. Die Mannschaft hat nach dem 0:1 und den zwei Niederlagen im Kopf eine gute Reaktion gezeigt", freute sich der Coach.

Aydin will weiter Gas geben

Damit haben die Chemnitzer den kleinen Negativlauf erst einmal gestoppt. Das war auch deswegen wichtig, weil die Mannschaft nun mit etwas mehr Selbstvertrauen in das Highlight am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) geht. Denn in der 1. Runde des DFB-Pokals gastiert Meister Bayern München bei den Himmelblauen. Für Aydin bietet sich nach seiner Startelfpremiere gleich die Chance, sich wieder anzubieten. "Ich denke, dass ich es heute ziemlich ordentlich gemacht habe", sagte der Mittelfeldmann nach der Partie in Jena (kicker-Note: 3,5), weiß aber: "Ich muss weiter Gas geben, wie jeder andere auch. Klar kann ich noch mehr, auch mehr nach vorne."

Grote traf schon einmal gegen die Bayern

Vielleicht kann er das gegen den großen Favoriten im Pokal abrufen. Natürlich wäre ein Weiterkommen des CFC eine große Sensation, aber der Drittligist hat immerhin einen Spieler in seinen Reihen, der bereits gegen die Bayern getroffen hat. Dennis Grote traf am 20. Oktober 2007 am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison 07/08 in der elften Spielminute für den VfL Bochum zur Führung (Endergebnis 1:2) gegen den deutschen Rekordmeister. Es war sein einziger Treffer in dieser Spielzeit. "Gegen den FC Bayern zu treffen, war ein cooles Gefühl. Gegen München gelingt das nicht jedem", weiß Grote, der heute seinen 31. Geburtstag feier.

mst

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Aydin

Vorname:Okan
Nachname:Aydin
Nation: Deutschland
Verein:Chemnitzer FC
Geboren am:08.05.1994

weitere Infos zu Grote

Vorname:Dennis
Nachname:Grote
Nation: Deutschland
Verein:Chemnitzer FC
Geboren am:09.08.1986

weitere Infos zu Steffen

Vorname:Horst
Nachname:Steffen
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine