Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.05.2017, 16:46

Frankfurt trennt sich von der sportlichen Leitung

FSV: Neuanfang ohne Lettieri und Benschneider

Der FSV Frankfurt stellt sich nach dem Abstieg aus der 3. Liga auf der sportlichen Kommandobrücke komplett neu auf. So werden die Hessen die Zukunft ohne Trainer Gino Lettieri, Sportdirektor Roland Benschneider und Co-Trainer Thomas Stickroth gestalten, wie der Verein am Donnerstag mitteilte.

Sportdirektor Roland Benschneider und Trainer Gino Lettieri (v.li.)
Nach der Partie in Wiesbaden ist Schluss: Sportdirektor Roland Benschneider und Trainer Gino Lettieri (v.li.).
© imagoZoomansicht

Am Mittwoch hat der FSV den nach dem Insolvenzantrag vom 11. April verhängten Neun-Punkte-Abzug akzeptiert, die Hessen verzichten auf weitere rechtliche Schritte. Da das Drittliga-Schlusslicht auch ohne den Punktabzug die Liga nicht hätte halten können, laufen die Planung für die Regionalliga. Die Frankfurter werden den Gang eine Klasse tiefer ohne Trainer Lettieri, Sportdirektor Benschneider und Co-Trainer Stickroth angehen, die im Hessen-Derby beim SV Wehen Wiesbaden am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) somit letztmals in der sportlichen Verantwortung stehen.

"Wir bedanken uns bei Roland Benschneider, Gino Lettieri und Thomas Stickroth für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute, sowohl sportlich als auch privat", ließ FSV-Präsident Michael Görner in einer Mitteilung auf der Vereinswebsite wissen. "Leider stellt sich durch den Abstieg nicht die Frage nach einem weiteren Engagement beim FSV Frankfurt in der 3. Liga. Für die kommende Saison wird sich der Verein den neuen Gegebenheiten entsprechend neu aufstellen."

Lettieri hatte den Trainerposten beim FSV erst im März 2017 vom glücklosen Roland Vrabec übernommen, konnte den FSV aber auch nicht in die Erfolgsspur führen. Stickroth ist seit Saisonbeginn als Co-Trainer dabei. Benschneider hat das Amt des Sportdirektors im Sommer 2016 nach dem Abstieg der Hessen aus der 2. Bundesliga übernommen und musste eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Ohne Erfolg. Die Trennung von Lettieri, Benschneider und Stickroth sei im beidseitigen Einvernehmen erfolgt, hieß es von Vereinsseite.

nik

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lettieri

Vorname:Gino
Nachname:Lettieri
Nation: Italien

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1MSV Duisburg52:3268
 
2Holstein Kiel59:2567
 
3Jahn Regensburg62:5063
 
41. FC Magdeburg53:3661
 
5FSV Zwickau47:5456
 
6VfL Osnabrück46:4354
 
7SV Wehen Wiesbaden45:4253
 
8Chemnitzer FC54:5152
 
9Preußen Münster49:4351
 
10SG Sonnenhof Großaspach48:4851
 
11VfR Aalen52:3648
 
12Sportfreunde Lotte46:4748
 
13Hallescher FC34:3948
 
14Rot-Weiß Erfurt34:4747
 
15Hansa Rostock44:4646
 
16Fortuna Köln37:5946
 
17Werder Bremen II32:4845
 
18SC Paderborn 0738:5744
 
191. FSV Mainz 05 II41:5840
 
20FSV Frankfurt38:5025

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine