Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.04.2017, 18:41

Drittligist erhält Lizenz nur mit Bedingungen und Auflagen

Erfurts Serie: Eine Frage der Perspektive

Auch am 34. Spieltag konnte sich Rot-Weiß Erfurt nicht entscheidend vom Tabellenkeller absetzen. Im Heimspiel gegen Münster kamen die Thüringer nicht über ein torloses Remis hinaus. Cheftrainer Stefan Krämer mahnt trotz der drohenden Abstiegsgefahr zu Gelassenheit und bemühte sich, das Positive aus der mittlerweile sieben Spiele andauernden Sieglos-Serie herauszustellen. Abseits des Rasens muss der Klub um die Lizenz für die kommende Spielzeit bangen.

Erfurts Spieler jubeln vergeblich
Reklamieren hilft nicht: Der Kopfball von Erfurts Tugay Uzan (li.) war nicht hinter der Linie.
© imagoZoomansicht

Kurz vor Schluss hatten Krämer und ein Großteil der 5120 Zuschauer im Steigerwaldstadion den Jubelschrei schon auf den Lippen: Nach knapp 90 überwiegend engagierten, aber ertraglosen Minuten schien sich das Blatt für Erfurt doch noch zum Guten zu wenden: Der eingewechselte Tugay Uzan brachte nach einem Eckstoß den Ball per Kopf auf das Münsteraner Tor. Preußen-Torhüter Maximilian Schulze Niehues war bereits geschlagen, doch kurz vor der Linie schlug Jeron Al-Hazaimeh den Ball noch weg. "Das Glück läuft uns nicht gerade hinterher", haderte RWE-Coach Krämer später. Dass sein Team mit dem nun siebten sieglosen Liga-Spiel wieder tiefer in den Abstiegskampf gerät, hat zwar auch der 51-Jährige registriert. Doch seine Elf spielte zuletzt auch viermal Remis, weshalb er sich um eine positive Interpretation bemühte: "Der eine Punkt kann am Ende kostbar sein."

Mut machte Krämer zudem der anfangs couragierte Auftritt seiner Elf, die auch mehr Ballbesitz als der Gegner verzeichnete. Doch wieder einmal verpasste es Erfurt, die größeren Spielanteile in Erfolgserlebnisse umzumünzen. Mit nur 26 Treffern in 34 Spielen schossen die Rot-Weißen wie Abstiegskonkurrent Bremen II die wenigsten Tore der Liga - nicht die beste Voraussetzung, um im Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich zu sein. "Kühlen Kopf und Nerven behalten", gibt Krämer deshalb als Devise für das Saisonfinale aus.

Widerspruch gegen Lizenzerteilung

Während die Mannschaft um die sportliche Qualifikation für eine weitere Drittligasaison kämpft, bemüht sich der Klub auch abseits des Platzes, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Einen Rückschlag erlitt RWE dabei Anfang der Woche. Die Lizenz erhielten die Thüringer vom DFB nur mit Bedingungen und Auflagen, gegen die die Vereinsverantwortlichen teilweise Widerspruch eingelegt haben. Nach Informationen der "Thüringer Allgemeinen" müssen die Thüringer "Liquiditätsnachweise und Bankbürgschaften in Millionenhöhe" nachweisen.

pau/ma

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Krämer

Vorname:Stefan
Nachname:Krämer
Nation: Deutschland

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1MSV Duisburg42:2861
 
2Holstein Kiel50:2455
 
31. FC Magdeburg47:3255
 
4Jahn Regensburg54:4454
 
5VfR Aalen48:3053
 
6VfL Osnabrück45:4052
 
7FSV Zwickau43:4352
 
8SG Sonnenhof Großaspach47:4349
 
9Chemnitzer FC49:4448
 
10Hansa Rostock41:3746
 
11Hallescher FC32:3146
 
12Sportfreunde Lotte42:4145
 
13Preußen Münster41:4045
 
14SV Wehen Wiesbaden35:4043
 
15Fortuna Köln35:5043
 
16Rot-Weiß Erfurt26:4040
 
17Werder Bremen II26:4737
 
18SC Paderborn 0735:5636
 
19FSV Frankfurt35:3933
 
201. FSV Mainz 05 II30:5430

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine