Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.03.2017, 12:57

Regensburg weiter im Aufstiegsrennen dabei

Herrlich: "Mussten die ersten Minuten überstehen"

Der SSV Jahn Regensburg hat sich gut von der Zwickau-Niederlage unter der Woche erholt und mit einem 2:0 beim SC Paderborn ein deutliches Zeichen im Aufstiegskampf gesetzt. Mit vier Siegen sowie vier Remis sind die Oberpfälzer nun die drittbeste Mannschaft der Rückrunde und damit weiter vorne mit dabei. Der Auswärtserfolg in Westfalen war allerdings ein hartes Stück Arbeit.

Regensburgs Kolja Pusch jubelt
Jubel in Rot und Weiß: Regensburg feiert das 2:0 durch Kolja Pusch (3.v.l.).
© imagoZoomansicht

Die Hausherren, mit einer Negativserie von fünf Niederlagen im Rücken, zeigten sich nämlich von Beginn an bemüht, dem drohenden Fall von der Bundes- in die Regionalliga entgegenzuwirken. Der SCP ging direkt zielstrebig und motiviert zu Werke, was auch Gäste-Trainer Heiko Herrlich anerkannte. "Wir mussten die ersten paar Minuten erst einmal überstehen, da kam eine echte Welle auf uns zu", lobte der 45-Jährige die Paderborner Leistung in der ersten Hälfte.

Die Schwarz-Blauen zeigten sich kämpferisch präsent und versuchten mit vielen kleineren Fouls, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Entsprechend handelte sich der ehemalige Bundesligist bereits in den ersten zehn Minuten zwei gelbe Karten ein. Aber auch in Richtung Tor gelangen der Elf von Stefan Emmerling einige gefährliche Szenen, die allerdings nicht vom Erfolg gekrönt wurden. "In der ersten Halbzeit hatten wir zwei glückliche Momente, wo Philipp Pentke uns einmal sehr gut den Ball hält und Zlatko Dedic einmal knapp am Tor vorbeischießt", so Herrlich, dessen Team nach dem anfänglichen Angriffslauf der Gastgeber dann besser zurechtkam.

"Wir haben später besser ins Spiel gefunden. In der ersten Halbzeit sehe ich auf meinem Zettel ein ausgeglichenes Chancenverhältnis, auch wenn wir mehr Spielanteile hatten", verwies der SSV-Coach auf die Vorstöße seiner Elf. Unter anderem traf Jann George ins gegnerische Tor, wurde aber aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen (36.). Ein Schuss von Erik Thommy verfehlte nur knapp das Ziel (42.).

"Zweite Halbzeit war spielentscheidend"

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Regensburger dann schließlich die Partie. Paderborn verlor endgültig den Zugriff und wurde zunehmend nervöser, was sich dann schließlich auch im Ergebnis bemerkbar machte. "Spielentscheidend war die zweite Halbzeit. Gerade in der ersten Viertelstunde haben wir viele Möglichkeiten gehabt und leider auch ausgelassen, um in Führung zu gehen. Das hat dann später geklappt", so Herrlich nach der Partie. Marc Lais erzielte in der 62. Minute das erlösende 1:0 für die Gäste.

"Wir haben dann zum Glück noch das 2:0 nachgelegt", lobte der Trainer den zweiten Treffer durch Pusch, bemängelte aber auch die Nachlässigkeit in den Schlussminuten. "In der Endphase hätten wir den ein oder anderen Konter besser ausnutzen müssen, um das Ergebnis endgültig fest zu machen", bezog er sich auf den Pfostenschuss von André Luge. "Aber ich denke, insgesamt geht der Sieg dann so auch in Ordnung."

Durch den zwölften Dreier der Saison arbeitete sich der SSV Jahn Regensburg auf den vierten Rang der Tabelle vor, nur ein Zähler trennt die Rot-Weißen vom Relegationsplatz. Dort steht momentan der VfR Aalen, dem jedoch aufgrund seines Insolvenzantrages noch ein Abzug von neun Punkten droht.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Herrlich

Vorname:Heiko
Nachname:Herrlich
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine