Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.03.2016, 13:03

VfB Stuttgart II unterliegt trotz einiger Chancen 0:1

Thomaes Forderung: "Zielstrebiger und konsequenter"

Am Ende stand die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart mit leeren Händen da: Mit dem 0:1 gegen den VfL Osnabrück endete eine kleine Serie von vier Spielen ohne Niederlage, der mögliche Sprung weg vom Tabellenende blieb den Schwaben versagt. Da konnten am Freitagabend auch die anerkennenden Worte von Gästetrainer Joe Enochs nicht über die ausgelassene Möglichkeit hinwegtrösten, die rote Laterne abzugeben.

Joe Enochs und Walter Thomae (re.)
Lob vom Kollegen: Joe Enochs und Walter Thomae (re.).
© imagoZoomansicht

Eine "super Mannschaft" sei der VfB II, meinte Enochs mit den drei Punkten im Gepäck und sagte in Richtung Walter Thomae: "Ich traue euch sehr viel zu." Der Stuttgarter Coach bedankte sich für "die netten Worte" und fügte an: "Die hören wir in den letzten Wochen öfter." Lieber wären Thomae aber die drei Punkte gewesen, die seine Mannschaft zuvor auf dem Platz hatte liegen lassen. "Wir haben zum wiederholten Male Lob erhalten, haben gut gespielt." Platz 20 bleibt aber auch nach 31 Spielen die tabellarische Realität.

Eine "gute Mannschaftsleistung" attestierte Thomae seiner Elf, die gegen die drittplatzierten Osnabrücker besser ins Spiel gekommen war und sich ein optisches Übergewicht erspielte. "Es ist nicht selbstverständlich, gegen eine Mannschaft wie den VfL Osnabrück so viele Torchancen rauszuspielen." Doch die Chancen wurden nicht genutzt, immer wieder stand Gästekeeper Marvin Schwäbe im Weg wie beispielsweise bei Matthias Zimmermanns Abschluss aus kürzester Distanz (29.).

"Schlussendlich stehen wir mit null Punkten da", musste Thomae ein bitteres Fazit ziehen, blickte aber gleich nach vorne: "Wir werden uns schütteln und in zwei Wochen wieder angreifen gegen die Stuttgarter Kickers." Gegen den Lokalrivalen hat der 49-Jährige, dem gegen den VfL auch Borys Tashchy nicht zur Verfügung stand, weil der mit sechs Saisontreffern beste VfB-II-Torschütze für das Bundesligaspiel der Stuttgarter gegen Leverkusen am Sonntag eingeplant ist, wohl wieder zumindest eine Option mehr in der Offensive: Cacau könnte bis dahin seine Zerrung überwunden haben: "Er ist auf einem guten Weg", meinte Thomae.

Unabhängig von Personalien will der VfB-II-Trainer aber das Auftreten seiner Mannschaft verbessern, für die es gelte, in vorderster Front entschlossener abzuschließen. "Zielstrebiger und konsequenter" lautet das Credo Thomaes: "Daran werden wir arbeiten."

bru

Tabellenrechner 3.Liga
19.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Thomae

Vorname:Walter
Nachname:Thomae
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart II