Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.03.2016, 11:36

Wiesbaden vor dem Abstiegsduell mit Cottbus

Fröhling: "Es geht bei Null los"

Am Montag wurde Torsten Fröhling beim SV Wehen Wiesbaden als neuer Cheftrainer vorgestellt. Der ehemalige 1860-Coach soll die Hessen zum Klassenverbleib in der 3. Liga führen. Viel Zeit zum Einfinden hat er nicht. Am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wartet das Abstiegsduell gegen Energie Cottbus, zudem plagen den SVWW personelle Sorgen.

SVWW-Trainer Torsten Fröhling.
Fordert Mut und Zusammenhalt: SVWW-Trainer Torsten Fröhling.
© imagoZoomansicht

"Die Bedingungen sind sehr gut", fasste Fröhling die ersten Eindrücke von seinem neuen Arbeitgeber zusammen. Nachdem der Coach am Montag beim SVWW als Nachfolger des letzte Woche beurlaubten Sven Demandt vorgestellt worden war, leitete er seine erste Trainingseinheit mit der Mannschaft. "Sie haben schnell umgesetzt, was ich wollte", sagte Fröhling über seine Spieler. "Es war intensiv, es hat auch richtig mal gekracht." Auf dem Programm stand zudem eine Analyse der 0:4-Niederlage in Rostock am letzten Wochenende, die Fröhling vor Ort im Stadion verfolgt hatte. Damit soll das Spiel aber nun auch abgehakt und aus den Köpfen sein. "Es geht bei Null los", betonte er. Schließlich ist die Zeit vor dem Abstiegsduell mit Cottbus knapp.

Sieben Spiele sind die Hessen inzwischen ohne Sieg und finden sich entsprechend auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Umso wichtiger ist ein Erfolg gegen die drei Punkte entfernten Lausitzer. "Es wird sich zeigen, wer sich mehr reinbeißt und wer den Sieg mehr will", sagte Fröhling, der vor allem an den Teamgedanken seiner Akteure appellierte, um so "gemeinsam die Situation zu packen, um die nötigen Punkte zu holen und den Klassenerhalt zu schaffen".

Angespannte personelle Situation

Offen ließ der 49-Jährige, mit welcher taktischen Ausrichtung er die Mannschaft am Samstag auf das Feld schicken wird. Es komme immer auf die Situation und den Kader an, betonte Fröhling, eigentlich ein Anhänger des 4-3-3, mit Blick auf die personelle Situation. Sechs Spieler standen dem neuen Coach am Dienstag nicht zur Verfügung. Kapitän Kevin Pezzoni, Torsten Oehrl und Sebastian Mrowca mussten krankheitsbedingt aussetzen. Patrick Mayer und Christian Cappek befinden sich derzeit in Reha. David Blacha absolvierte zudem wegen einer Muskelverhärtung nur Lauftraining.

Behebt Schindler die Torflaute?

Hoffnung dagegen macht, dass Kevin Schindler nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigt ist. Der 27-Jährige ist mit sechs Treffern (gemeinsam mit Luca Schnellbacher) der zweitbeste Torschütze der Wiesbadener und soll gegen Cottbus wieder die Offensive antreiben. Es wäre dringend nötig. In den letzten neun Partien erzielte der SVWW nur drei Tore.

kon/ms

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fröhling

Vorname:Torsten
Nachname:Fröhling
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun