Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.03.2016, 16:11

Schmidt und Lewerenz fraglich

Große Personalsorgen in Kiel

Nach zwei Niederlagen in Folge gegen unmittelbare Abstiegskonkurrenten will Holstein Kiel zurück in die Erfolgsspur finden. Mit dem FC Erzgebirge Aue (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wartet allerdings keine leichte Aufgabe auf die Holsteiner. Trainer Karsten Neitzel gibt sich trotzdem optimistisch und weiß, wo er ansetzen muss. Allerdings ist die personelle Situation weiter angespannt.

Die Mannschaft von Holstein Kiel.
Aue und den Abstiegskampf vor Augen: Holstein Kiel will zurück in die Erfolgsspur.
© imagoZoomansicht

"Wir haben es nicht geschafft, uns auch nur annähernd an den gegnerischen Strafraum zu kombinieren, bis es gefährlich wird", hielt Neitzel nach der 1:2-Heimniederlage gegen Energie Cottbus fest. Auch die taktische Umstellung, in der zweiten Hälfte, vermehrt mit langen zu Bällen nach vorne zu kommen, war wenig von Erfolg gekrönt. "Man muss feststellen, dass wir momentan, was die Leichtigkeit bei eigenem Ballbesitz angeht, schon einen Tick neben der Spur sind", sagte der 48-Jährige.

Gegen Erzgebirge Aue, derzeit auf dem zweiten Rang der 3. Liga, soll nun wieder ein Sieg her, um nicht noch weiter in den Abstiegssog zu geraten. Derzeit stehen die Störche zwar auf dem zwölften Platz. Doch der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt gerade einmal drei Punkte, während es in den nächsten vier Spielen gegen drei der vier Topteams (Aue, Dresden und Magdeburg) geht. "Zweikämpfe annehmen, nachschieben, Anschluss laufen, klare Bälle spielen, die Hacke weglassen", zählt Neitzel deshalb die Anforderung an seine Mannschaft auf, die "jetzt noch einmal viel, viel wichtiger und entscheidender sein werden, um die Punkte zu holen, die wir noch brauchen", wie er erklärte.

Neitzel bleibt optimistisch, auch wenn der nächste Gegner seit 15 Ligaspielen nicht mehr verloren hat. "Wir haben in der Hinrunde ein gutes Spiel in Aue abgeliefert, hatten sogar die Möglichkeit, dort zu gewinnen. Wir wollen das Rückspiel so lange wie möglich offenhalten und ein besseres Resultat erzielen als gegen Cottbus", zitiert die Kieler Vereinswebseite den gebürtigen Dresdner, der sich auch nicht vom steigenden Erfolgsdruck bremsen lassen will. "Wir können die Tabelle nicht völlig ausblenden, aber die Lage wird uns in den 90 Minuten nicht negativ beeinflussen. Druck haben wir in dieser Liga jede Woche, das ist jetzt nichts Neues."

Elf Spieler fehlen oder sind für das Aue-Spiel fraglich

Problematisch bleibt dagegen die personelle Situation. Gleich elf Spieler fallen aus oder sind für die Partie am Wochenende fraglich. Neben den Langzeitverletzten Marlon Krause, Kenneth Kronholm (beide Kreuzbandriss), Milad Salem (Meniskusriss), werden Eidur Sigurbjörnsson (Gelbsperre), Willi Evseev, Rafael Czichos (beide Muskelfaserriss), Finn Wirlmann (Sehnenriss), Manuel Hartmann (Zehprellung), Patrick Herrmann (Kniereizung) fehlen. Fraglich sind zudem die Einsätze von Innenverteidiger Dominik Schmidt und Rechtsaußen Steven Lewerenz.

Für Neitzel ärgerlich, aber trotzdem kein Grund die weiße Fahne zu hissen. "Die Spieler, die letztlich auf dem Platz stehen werden, haben das Zeug dazu, die drei Punkte einzufahren", ist sich der Holstein-Coach sicher.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu D. Schmidt

Vorname:Dominik
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:Holstein Kiel
Geboren am:01.07.1987

weitere Infos zu Lewerenz

Vorname:Steven
Nachname:Lewerenz
Nation: Deutschland
Verein:Holstein Kiel
Geboren am:18.05.1991