Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.03.2016, 14:45

Brisantes Duell in Magdeburg

Rostocks Brand warnt vor Zufriedenheit

Nach zwei Siegen in Folge hat der FC Hansa Rostock die Abstiegsränge verlassen und konnte sich mit dem Sprung auf Rang 13 ein bisschen Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Um die englische Woche zu krönen und sich dabei eine noch bessere Ausgangsposition zu schaffen, möchte das Team von Christian Brand auch in Magdeburg Zählbares mitnehmen - und sich nicht von den Begleiterscheinungen der Partie ablenken lassen.

Warnt trotz der letzten Erfolge vor schneller Zufriedenheit: FCH-Trainer Christian Brand.
Warnt trotz der letzten Erfolge vor schneller Zufriedenheit: FCH-Trainer Christian Brand.
© imagoZoomansicht

Wenn Rostock am Samstagmittag beim 1. FC Magdeburg antritt (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de), dürfen Fans der Kogge anders als ursprünglich geplant im Stadion dabei sein. Zunächst hatten die Sicherheitsbehörden aus Angst vor Ausschreitungen wie im Hinspiel einen kompletten Ausschluss der mecklenburgischen Anhängerschaft geplant. Nach Protesten wurden nun aber 2.000 Karten für Hansa-Fans zu Verfügung gestellt. Trotzdem planen die Gäste einen Fanmarsch vom Bahnhof zum Stadion, um gegen die Sicherheitsauflagen zu demonstrieren. Sehr zum Leidwesen der Behörden, die am Samstag laut MDR den größten Polizeieinsatz bei einem Fußballspiel seit der Wende planen.

Hansas Trainer Christian Brand wollte zu all diesen Vorgängen nur wenig sagen. "Die Fans haben ihre Interessen und versuchen die durchzusetzen. Das finde ich legitim", erklärte der 43-Jährige, richtete den Fokus aber schnell auf das Sportliche. "Ich bin Trainer und muss am Spieltag sehen, dass wir die Mannschaft topfit auf den Platz bekommen." Für den ersten Auftritt Rostocks in Magdeburg seit über 20 Jahren setzt Brand auf eine ähnlich willensstarke Leistung seines Teams wie beim 1:0-Sieg unter der Woche gegen Kiel.

Fragliches Trio - Wannenwetsch wieder einsatzbereit

"Es war imposant, was die Mannschaft kämpferisch abgerufen hat. Das fand ich sehr beeindruckend", lobte der Trainer. "Das ist genau der Weg, den wir gehen müssen." Wen Brand in das Duell schickt, konnte er allerdings noch nicht sagen. "Wir müssen schauen, wer sich wie fühlt und dann gucken wir mal, wer mit nach Magdeburg fährt", erklärte er. "Bei uns hat jeder die Chance ins Team zu kommen."

Zwar befinden sich alle Akteure aus der Kiel-Partie, nachdem sie am Mittwoch eine Regenerationseinheit absolvierten, wieder im Training. Ein Fragezeichen steht allerdings hinter den Einsätzen der angeschlagenen Maik Baumgarten und Eric Birkholz. Ob außerdem Michael Gardawski, der sich am Dienstag eine Augenverletzung zuzog, spielen kann, ist ebenfalls noch offen. Dafür kehrt Stefan Wannenwetsch nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück.

Konzentration bis zum Schluss

Angesichts des Verlassens der Abstiegsränge warnte Brand allerdings vor voreiliger Zufriedenheit. "Es ist keineswegs so, dass ich Freudentänze ums Stadion aufführe. Es bleibt immer noch sehr, sehr ernst", sagte der FCH-Coach. "Wenn heute Saisonschluss wäre, wären wir fast abgestiegen." Trotzdem sieht er bei seiner Mannschaft im Drittligaabstiegskampf einen entscheidenden Pluspunkt. "Unser Vorteil ist, dass wir die ganze Saison wissen, dass wir gegen den Abstieg spielen. Es wird bis zu letzten Tag eng sein."

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Brand

Vorname:Christian
Nachname:Brand
Nation: Deutschland
Verein:Hansa Rostock

Vereinsdaten

Vereinsname:Hansa Rostock
Gründungsdatum:28.12.1965
Mitglieder:10.500 (01.11.2015)
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Kopernikusstraße 17 c
18057 Rostock
Telefon: (03 81) 49 99 91 0
Telefax: (03 81) 49 99 97 0
Internet:http://www.fc-hansa.de/