Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 12:10

SVWW-Trainer ruft den Abstiegskampf aus

Demandt: "Das ist viel zu wenig"

Im 13. Spiel ist es passiert: Nach fünf Siegen und sieben Unentschieden hat der SV Wehen Wiesbaden am Samstagnachmittag erstmals in dieser Saison ein Heimspiel verloren. Isoliert gesehen kein großes Problem. Doch das Gesamtbild ist beim SVWW alarmierend. "Es ist eine Tendenz zu erkennen, die uns natürlich nicht schmeckt", meint Sportdirektor Christian Hock.

SVWW-Trainer Sven Demandt
Nachdenklich: SVWW-Trainer Sven Demandt.
© imagoZoomansicht

Die Tendenz, die Hock nach dem glatten und verdienten 0:2 gegen den VfL Osnabrück am Mikrofon des Hessischen Rundfunks ansprach, zeigt sich in den letzten vier Spielen. Nur einen Punkt holte der SVWW in dieser Zeit, gegen Osnabrück ging nun auch noch der Heimnimbus verloren. Die gefährliche Zone rückt so wieder näher, von Platz acht ging es runter auf Rang 14. Vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bleiben. "Die Situation ist bedenklich", weiß Hock.

Die Darbietung am Samstag ließ kaum positive Ansätze erkennen. "Wir haben eine ganz schlechte erste Hälfte gespielt", meinte Trainer Sven Demandt im Anschluss. "Wir wollten aggressiv sein, haben das aber nicht hingekriegt." Immerhin kleine Fortschritte erkannte er nach Wiederbeginn. "Wir sind wesentlich besser aus der Halbzeit gekommen, hatten dann zwei, drei Situationen, die gefährlicher waren als im ersten Durchgang." In diesem hatte seine Elf eine einzige Torannäherung verzeichnet - in der Nachspielzeit durch einen mäßig torgefährlichen Fernschuss von Torsten Oehrl. Auch in der zweiten Hälfte wurde Gästekeeper Marvin Schwäbe allerdings nicht ernsthaft auf die Probe gestellt. Ein Kopfball von Kapitän Kevin Pezzoni genau in Schwäbes Handschuhe war noch die gefährlichste Aktion der Wiesbadener (64.).

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Hausherren aber schon mit 0:2 in Rückstand, nachdem Marcos Alvarez das Leder aus 17 Metern in den Winkel gedroschen hatte (60.). "Damit war es dann für uns ganz schwierig", wusste Demandt, der insbesondere aufgrund der Offensivprobleme der Hessen, die sich auch in nur drei Toren in den sechs Drittliga-Partien des Jahres 2016 ausdrücken, deutliche Worte fand. "Das ist viel zu wenig, um Punkte zu holen", stellte er fest. "Uns allen muss klar sein, dass wir uns seit heute im Abstiegskampf befinden. Es ist manchmal ganz gut, wenn man es weiß und hört."

Franke debütiert

Zumindest einen positiven Aspekt bot die erste Heimniederlage der Saison für die Wiesbadener aber dann doch noch: In der 75. Minute wechselte Demandt Fabian Franke ein. Im Sommer war der Innenverteidiger von RB Leipzig gewechselt, zog sich aber eine schwere Achillessehen-Verletzung zu und kam so für den SVWW noch zu keinem Drittliga-Einsatz. Bis Samstag. In ungewohnt offensiver Rolle debütierte Franke, konnte seine Kopfballstärke aber nicht entscheidend einsetzen.

bru

Tabellenrechner 3.Liga
28.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Demandt

Vorname:Sven
Nachname:Demandt
Nation: Deutschland
Verein:Rot-Weiss Essen

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Wehen Wiesbaden
Gründungsdatum:01.01.1926
Mitglieder:600 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Gold
Anschrift:SV Wehen 1926 Wiesbaden
Berliner Straße 9
65189 Wiesbaden
Telefon: (06 11) 50 40 10
Telefax: (06 11) 50 40 14 44
Internet:http://www.svwehen-wiesbaden.de/