Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.02.2016, 15:22

7.500 Euro darf der Drittligist in präventive Maßnahmen investieren

Dresden muss 15.000 Euro Strafe zahlen

Wegen vier Fällen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger wird Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden vom DFB-Sportgericht zur Kasse gebeten. Wie der DFB am Mittwoch mitteilte beträgt die Geldstrafe 15.000 Euro. Die Hälfte des Geldes darf dabei vom Verein für verschiedene präventive Maßnahmen verwendet werden. Eine Geldstrafe für das Werfen von Gegenständen konnte dagegen auf den Verursacher umgelegt werden.

Brannten unter anderem am 4. Dezember 2015 in Großaspach bengalische Feuer ab: Dynamo-Fans.
Brannten unter anderem am 4. Dezember 2015 in Großaspach bengalische Feuer ab: Dynamo-Fans.
© imagoZoomansicht

Vom DFB geahndet wurden gleich mehrere Vorfälle: Sowohl vor dem Dresdner Drittligaspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach am 4. Dezember als auch nach Abpfiff der Partie gegen die Würzburger Kickers am 17. Dezember wurden bengalische Feuer abgebrannt. Beim Spiel gegen Preußen Münster am 28. November detonierte ein Böller direkt im Dresdner Zuschauerblock. Das letzte Vergehen ereignete sich vor Beginn der Drittliga-Partie bei Rot-Weiß Erfurt am 23. Januar 2016, als gut zwei Dutzend Dresdner Zuschauer eine Kontrolleinrichtung im Vorfeld des Stadionzugangs durchbrachen.

Eine Geldstrafe für das Werfen von Gegenständen dagegen konnte auf den Verursacher umgelegt werden. "Wenn Täter ermittelt werden, wird der Verein seine Sanktionsmöglichkeiten ausschöpfen und konsequent handeln, um Schaden vom Verein abzuwenden", erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Robert Schäfer.

7.500 Euro der gesamten Strafe können nach Genehmigung durch den DFB in sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen fließen. Dies muss dem DFB aber bis zum 31. Juli 2016 nachgewiesen werden. "So wird sichergestellt, dass wir durch die Verwendung der Strafzahlung eine direkte Verbesserung für die Fans der SGD beim Heim- und Auswärtsspielen erreichen können", sagte Schäfer. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Dynamo Dresden
Gründungsdatum:12.04.1953
Mitglieder:18.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Lennéstraße 12
01069 Dresden
Telefon: (03 51) 4 39 43 0
Telefax: (03 51) 4 39 43 13
E-Mail: verein@dynamo-dresden.de
Internet:http://www.dynamo-dresden.de/