Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.02.2016, 13:53

Nachholspiel der Würzburger Kickers gegen Preußen Münster

Flutlicht, Ex-Coach und Heimdebüt: Soriano ist "heiß"

Highlight für die Würzburger Kickers: Am Mittwoch spielen die Mainfranken zum erst zweiten Mal in dieser Saison zu Hause bei Flutlicht. Stürmer Elia Soriano freut sich auf seine Heimpremiere mit besonderer Atmosphäre. Motiviert ist der Italiener aber ohnehin, denn mit Preußen Münster kommt sein ehemaliger Trainer Horst Steffen nach Würzburg.

Elia Soriano, Würzburger Kickers
Steht vor seinem Heimdebüt bei den Würzburger Kickers: Elia Soriano (l.).
© imagoZoomansicht

"Es geht gegen den Ex-Coach, ich bin heiß", sagte Soriano, der zusammen mit Steffen bei den Stuttgarter Kickers in diese Drittliga-Spielzeit gestartet war. Seit dem 20. Januar trägt der Angreifer das Trikot der Würzburger und absolvierte bereits zwei Einsätze für seinen neuen Verein (ein Tor) - beide auswärts. Am Mittwoch (ab 19 Uhr LIVE! bei kicker.de) wird Soriano gegen Preußen Münster sein Heimdebüt geben. Die spannende Frage lautet: Können die Rothosen mit Soriano im Sturm ihre schwache Heimbilanz aufbügeln? Und verhindert der Neuzugang ein 13. Spiel ohne eigenes Tor?

Das 0:0 vom vergangenen Sonntag bei Erzgebirge Aue war bereits das zwölfte Saisonspiel der Kickers ohne eigenen Treffer und gleichzeitig das 13. Unentschieden (nur Wehen Wiesbaden spielte ebenfalls 13-mal remis). Acht davon erzielten die Würzburger zu Hause. Weil die Kickers zudem erst ein einziges Mal im eigenen Stadion gewinnen konnten (29. August, 1:0 gegen Aue), stehen sie in der Heimtabelle auf dem vorletzten Platz.

Englische Wochen sind für mich gut!Elia Soriano

Die schwache Torausbeute von insgesamt nur 20 Treffern (seltener traf kein anderes Drittliga-Team!) ist freilich dem harmlosen Sturm zuzuordnen. "Es fehlt vielleicht auch der unbedingte Wille, eine Chance zu erzwingen", mutmaßte Mittelfeldspieler Emanuel Taffertshofer nach seinem Startelfdebüt in Aue. Soriano soll Abhilfe schaffen und freut sich schon auf das zusätzliche Spiel unter der Woche ("Englische Wochen sind für mich gut!"). Trainer Bernd Hollerbach hingegen meinte nüchtern: "Ob die Englische Woche Fluch oder Segen ist, wissen wir erst nach dem Spiel."

Der Coach erwartet, dass seine Mannschaft mit der Flutlicht-Atmosphäre Gas gibt. Kampf und Entschlossenheit werden bei den schwierigen Platzverhältnissen wieder eine entscheidende Rolle einnehmen. Denn: "Das haben wir jetzt auch in Aue gesehen, Kombinationsfußball ist da immer mit einem gewissen Risiko verbunden", sagte Hollerbach.

cfl/fk

Tabellenrechner 3.Liga
16.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Soriano

Vorname:Elia
Nachname:Soriano
Nation: Italien
Verein:Würzburger Kickers
Geboren am:26.06.1989

weitere Infos zu E. Taffertshofer

Vorname:Emanuel
Nachname:Taffertshofer
Nation: Deutschland
Verein:Würzburger Kickers
Geboren am:24.02.1995