Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2016, 15:59

25. Spieltag: HFC siegt in Münster - Hansa feiert Ziemer

Dresden baut seinen Vorsprung aus

Am Sonntag baute Dresden seinen Vorsprung an der Tabellenspitze mit einem 2:1 gegen Bremen II auf nun zehn Punkte aus, zwölf Punkte beträgt der Abstand zum Relegationsplatz. Die Konkurrenz ließ Federn: Aue kam gegen die Würzburger Kickers nur zu einem torlosen Remis, Großaspach verlor am Samstag überraschend zu Hause gegen Mainz. Im Keller punkteten Erfurt im Kellerduell beim VfB II, die Stuttgarter Kickers in Cottbus und Rostock gegen Aalen.

Erstmals in der Dynamo-Startelf und Schütze des Siegtreffers: Stefan Kutschke.
Erstmals in der Dynamo-Startelf und Schütze des Siegtreffers: Stefan Kutschke.
© imagoZoomansicht

Dynamo Dresden nähert sich weiter dem Ziel 2. Liga. Doch gegen das vom Abstieg bedrohte Werder Bremen II hatte das Team von Trainer Uwe Neuhaus am Sonntag ein größeres Stück Arbeit zu bewältigen als angenommen. Denn nach einer Viertelstunde brachte Holthaus den Bremer Papunashvili unnötigerweise im Strafraum zu Fall. Hilßner ließ beim fälligen Strafstoß Blaswich im Tor der Dresdner keine Abwehrchance. Es dauerte bis zur 29. Minute, bis Hartmann schließlich nach einem Eckball per Kopf den Ausgleich erzielen konnte. Nach der Pause stellte dann Kutschke ebenfalls per Kopf die Weichen auf Sieg und damit auf den erwarteten Verlauf. Die Dresdner beherrschten nun das Spiel, verpassten es aber nachzulegen. Bremen wurde gegen Ende der Partie immer mutiger, Dynamo brachte die drei Punkte aber über die Zeit. Für Bremen war es nach sieben ungeschlagenen Spielen die erste Niederlage. Dresden baute den Vorsprung an der Spitze auf zehn Punkte aus.

Torloses Remis in Aue: Wulnikowski rettet für Würzburg

Denn gleichzeitig kam Erzgebirge Aue gegen die Würzburger Kickers in einer vom Kampf geprägten Partie nicht über ein 0:0 hinaus. Ein Ergebnis, das nicht ganz unerwartet kam, trafen doch die beiden defensivstärksten Teams der Liga aufeinander. Aue war speziell nach der Pause die klar bessere Mannschaft, doch Kickers-Kapitän Wulnikowski entschärfte zahlreiche gute Möglichkeiten und rettete damit den Unterfranken einen Punkt.

Ziemer lässt Rostock jubeln

Marcel Ziemer
Matchwinner gegen Aalen: Marcel Ziemer traf gleich dreimal für die Hansa-Kogge.
© imagoZoomansicht

Das war wichtig für den FC Hansa! Durch einen 3:0-Heimsieg über den VfR Aalen und Ex-Trainer Peter Vollmann fuhren die Rostocker - in der Defensive wieder mit den Rückkehrern Erdmann und Henn - am Samstag lebenswichtige Punkte im Abstiegskampf ein und rehabilitierten sich nach den schwachen Leistungen der vergangenen Spiele. Mann des Nachmittags an der Ostsee war eindeutig Routinier Ziemer, der sein Allzeit-Torekonto in Liga 3 durch einen Dreierpack auf 66 hochschraubte und damit Rang zwei hinter dem Chemnitzer Fink festigte. Durch den fünften Heimsieg hält der Ex-Bundesligist den Kontakt zu den Nichtabstiegsrängen, Aalen hingegen muss den Blick verstärkt nach unten richten.

Kellerduell: Cottbus unterliegt Stuttgarter Kickers

Für Energie Cottbus begann der Tag gut: Die Lausitzer gingen gegen die abstiegsbedrohten Stuttgarter Kickers durch Sukuta-Pasu in Führung. Doch das 1:0 hatte nicht allzu lange Bestand. Baumgärtel glich drei Minuten später vom Punkt aus (37.). Stein schoss die Schwaben im zweiten Abschnitt zum zweiten Sieg in Folge und brachte dem FCE somit die erste Niederlage unter Trainer Vasile Miriuta bei. Bei den "Blauen" wirkte sich die Suspendierung der beiden altgedienten Spieler Müller und Kapitän Marchese also nicht negativ aus.

Mainzer überraschen bei Aufstiegsanwärter Großaspach

Sandro Schwarz
Erster Dreier nach sieben Spielen: Sandro Schwarz, Trainer von Mainz II.
© picture allianceZoomansicht

Eine überraschend klare Angelegenheit war das Spiel zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem 1. FSV Mainz 05 II - und zwar für die Gäste, die zuvor sieben Spiele in Reihe nicht hatten gewinnen können. Doch Derstroff und zweimal Höler sorgten für ein klares 3:0 und Balsam für das Nervenkostüm bei den jungen Rheinhessen. Die Aspacher bleiben durch die erst sechste Saisonniederlage hinter dem Zweiten Aue zurück.

Fortuna Köln punktet in Magdeburg

Die SGS-Verfolger konnten den Patzer der Schwaben nicht richtig nutzen. So kam der 1. FC Magdeburg zu Hause gegen Fortuna Köln nur zu einem 0:0 und bleibt als Vierter drei Punkte hinter Großaspach. Die Rheinländer bleiben durch den Punktgewinn in der Komfort-Mittelfeldzone der Tabelle. Und das, obwohl Spielmacher Andersen (Gelbsperre) nicht dabei war. Die Serie hielt aber: In den sieben Punktespielen dieser Saison, in denen der 30-jährige Belgier fehlte, blieben die Kölner jeweils sieglos.

Münster unterliegt Halle - HFC-Serie hält

Krohne (li.) gegen Kruse: Preußen Münster unterlag gegen den Halleschen FC.
Krohne (li.) gegen Kruse: Preußen Münster unterlag gegen den Halleschen FC.
© imagoZoomansicht

Auch Preußen Münster konnte nicht näher an Platz drei heranrücken, verlor sogar sein Heimspiel gegen den Halleschen FC mit 0:1. Neu-Trainer Horst Steffen musste somit seine erste Niederlage beim SCP hinnehmen. Der HFC, für den Müller Osawes Maßflanke kurz vor der Pause einköpfte, veredelte den Punkt gegen Tabellenführer Dynamo Dresden und untermauerte den Platz in der oberen Hälfte des Tableaus.

Menga schießt Osnabrück zum Sieg in Kiel

Einzig der VfL Osnabrück feierte am Samstag einen Sieg im Verfolgerfeld der Aufstiegszone. Die Niedersachsen gewannen durch das Tor von Joker Menga in der Nachspielzeit mit 1:0 in Kiel, das zuletzt mit zwei Siegen in Serie zwischenzeitlich aus dem Keller gesprungen war. Nun sind es wiederum nur vier Punkte Vorsprung zum ominösen Strich. Osnabrück rückte als neuer Vierter bis auf einen Punkt an Rang drei heran.

Wiesbadener Remis gegen den CFC

Das 13. Remis dieser Saison heftete der SV Wehen Wiesbaden an diesem Spieltag ab. Die Hessen bleiben somit eine sehr ausgeglichene Mannschaft (6/13/6 - 28:28 Tore) und liegen auch mittendrin im 20er-Feld der Liga. Oehrls Führungstor glich Danneberg für Chemnitz aus, das damit einen Zähler hinter dem Gegner bleibt.

Erfurt gewinnt Abstiegskrimi beim VfB II

Schoss Rot-Weiß Erfurt in Front: Carsten Kammlott (r.).
Schoss Rot-Weiß Erfurt in Front: Carsten Kammlott (r.).
© imagoZoomansicht

Zum Auftakt hatte der 25. Spieltag am Freitagabend gleich ein echtes Kellerduell zu bieten, das Rot-Weiß Erfurt beim VfB Stuttgart II mit 2:1 für sich entschied. Die Gäste dominierten die erste Hälfte, vergaben aber in Person von Tyrala vom Punkt (7.) und ließen weitere Chancen aus. Benamar etwa knallte einen Freistoß an den Pfosten (37.). Der fällige Führungstreffer für RWE fiel erst nach Wiederanpfiff in der 49. Minute durch Kammlott. Die VfB-Offensive um Cacau, der sein Heimdebüt gab, blieb weitestgehend blass und schaltete sich erst nach dem zweiten Gegentreffer (69. Menz) richtig ein. Ferati verkürzte in der Nachspielzeit, dann lenkte Klewin, der den Vortritt vor Domaschke erhalten hatte, einen Owusu-Abschluss an den Pfosten (90.+3). Nach einem verrückten Finish jubelten also die Erfurter, die aber einen Wermutstropfen hinnehmen mussten: Judt musste schon in der 19. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Diagnose offen. Für die Schwaben verschärft sich die Situation nach ihrem im vierten Spiel in Folge ohne Sieg. RWE konnte sich etwas Luft verschaffen.

aho/fis/sam

Bilderstrecke zu den Rekordtrainern der 3. Liga bei einem Verein
Treue Trainerseelen: Der 100er-Klub der 3. Liga
Treue Seelen: Der 100er-Klub der 3. Liga
Treue Trainerseelen: Der 100er-Klub der 3. Liga

Kiels Trainer Karsten Neitzel ist am vergangenen Wochenende in den Klub der 100er aufgestiegen, 100-mal saß der 48-Jährige für Holstein Kiel in der 3. Liga auf der Bank. Neitzel ist die Nummer 10. Neun Trainer haben dieses Kunststück vor ihm bereits geschafft, eine illustre Runde. Topmann ist Frank Schmidt, der mit Heidenheim jetzt im deutschen Unterhaus "Spiele sammelt". Die treuen Seelen im Überblick...
© imago/Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
Tabellenrechner 3.Liga
14.02.16
 
Seite versenden
zum Thema