Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2016, 21:16

SGD-Trainer Neuhaus sieht zwei "1000-prozentige" Chancen

Dynamos Ärger über vergebene Chancen

Nach 24 Spieltagen ist Dynamo Dresden nicht nur weiterhin souveräner Spitzenreiter der 3. Liga, die SGD stellt mit 47 Treffern auch die treffsicherste Offensive der Klasse. Doch genau an dieser Stelle setzten alle Dresdner am Sonntag nach dem 0:0 in Halle mit ihrer Kritik an - weil den Sachsen beim HFC jegliche Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor abging.

Verkniffene Gesichter nach dem Spiel: Die Dynamo-Akteure nach dem 0:0 in Halle.
Verkniffene Gesichter nach dem Spiel: Die Dynamo-Akteure nach dem 0:0 in Halle.
© imagoZoomansicht

Uwe Neuhaus sprach es in seiner Analyse deutlich aus: "Es ist das einzig Ärgerliche, dass wir kein Tor gemacht haben", meinte der Dynamo-Trainer und stellte nach einem 0:0 der chancenreichen Sorte fest: "Das ist die Ursache, dass wir nur einen Punkt mit nach Dresden nehmen."

Der Hallesche FC hielt zwar gut dagegen und konnte sich insbesondere in der Anfangsphase auch dem Gästetor zumindest annähern, doch über weite Strecken der Partie hatte Dresden die Begegnung im Griff und sorgte des Öfteren für Gefahr im HFC-Strafraum. "Wir hatten in der ersten Hälfte schon fünf richtig gute Möglichkeiten", zählte Neuhaus auf und ärgerte sich insbesondere über zwei "1000-prozentige" Möglichkeiten, die ungenutzt geblieben waren. Er übertrieb damit nicht. Eilers (9., 23., 26.), Testroet (30.) und Aosman (44.) brachten den Ball in aussichtsreichen Situationen nicht im Tor unter. Eilers zeigte sich nach der Partie selbstkritisch. Zerknirscht erklärte er, dass er enttäuscht sei, "enttäuscht, wie ich vor dem Tor agiert habe".

Wenn wir realistisch bleiben, können wir 4:0 gewinnen.Michael Hefele

Die Überlegenheit der Dresdner setzte sich zunächst auch in der zweiten Hälfte fort. Ein abgeblockter Eilers-Schuss (48.), Kopfbälle neben das Tor von Testroet und Hefele (54., 59.) und ein unplatzierter Aosman-Flachschuss (61.) waren die offensive Ausbeute. Als dann auch ein Platzfehler nicht zum Torerfolg führte - ein Testroet-Schuss sprang kurz vor HFC-Keeper Fabian Bredlow plötzlich hoch, der Schlussmann reagierte aber gut -, verlor Dresden etwas den Faden. "Die zweite Hälfte war etwas komplizierter", meinte auch Neuhaus, der nach der 70. Minute bei seiner Mannschaft Unruhe ausmachte.

So blieb es bis zum Schluss beim torlosen Remis. Dynamo-Kapitän Michael Hefele - angesichts einer ausgelassenen Kopfballchance auch selbstkritisch - trauerte wie die Kollegen den vergebenen Möglichkeiten nach: "Wenn wir realistisch bleiben, können wir 4:0 gewinnen."

bru

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neuhaus

Vorname:Uwe
Nachname:Neuhaus
Nation: Deutschland
Verein:Dynamo Dresden


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun