Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.01.2016, 11:54

In Kiel stellt sich die Trainerfrage nicht

Holstein hält an Neitzel fest

Der erhoffte Befreiungsschlag gelang Holstein Kiel zum Start in die Restrunde nicht: Die "Störche" verloren das Nordduell bei Werders zweiter Mannschaft am Sonntag mit 1:2 und stecken weiter mitten im Abstiegskampf. Die Konsequenz aus der schon zehnten Saisonniederlage heißt nun jedoch keineswegs Trainerdiskussion.

Karsten Neitzel
Fehlstart 2016: Holstein-Coach Karsten Neitzel.
© imagoZoomansicht

Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport in Kiel, will den Fokus nicht auf Trainer Karsten Neitzel gerichtet wissen. "Arbeit, Arbeit, Arbeit" - so muss das Holstein-Motto in den kommenden Tagen heißen, ehe der Chemnitzer FC am kommenden Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zum nächsten Punktspiel an der Förde antritt. Ein Ultimatum für den Coach sei dabei "bei uns überhaupt kein Thema", so Stöver gegenüber den "Kieler Nachrichten".

"Natürlich gibt es nach einer derartigen Niederlage Enttäuschung und Verärgerung. Aber es hilft jetzt überhaupt nicht, Trübsal zu blasen", bilanzierte er.

Gegen den CFC muss die Abwehrleistung der gesamten Mannschaft besser werden. Die Bremer Talente zerlegten die Holstein-Defensive bei beiden Toren, ließen einmal Tim Siedschlag und einmal Fabian Schnellhardt alt aussehen. Die Offensivabteilung machte es nicht besser und vergab gleich vier Großchancen.

Neitzel hatte zum Auftakt alle drei Winter-Neuzugänge von Beginn an gebracht. Neben dem erwarteten Einsatz von Eidur Sigurbjörnsson in der Innenverteidigung (kicker-Note 4) spielten auch Willi Evseev im Mittelfeld und Mathias Fetsch im Angriff (beide 4,5) von Anpfiff an.

aho

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neitzel

Vorname:Karsten
Nachname:Neitzel
Nation: Deutschland
Verein:Holstein Kiel