Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.01.2016, 11:58

Cottbus: Kleindienst kommt nicht, Michel und Holz sollen bleiben

Miriuta ist mit aktuellem Kader zufrieden

Für Energie-Trainer Vasile Miriuta bleibt nicht mehr viel Zeit, seine Mannschaft auf das erste Pflichtspiel im neuen Jahr gegen den Chemnitzer FC vorzubereiten. Am Samstag will der Drittligist die ersten Punkte in der Restrunde holen, um sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen. Vorher kümmern sich die Cottbuser aber noch um ein paar Personalien: Sven Michel und Marco Holz sollen möglichst bald neue Verträge unterzeichnen.

Sven Michel
Hat bereits ein Angebot für eine Vertragsverlängerung erhalten: Cottbus' Sven Michel.
© imagoZoomansicht

Ein neuer Stürmer könnte noch kommen, ansonsten scheinen die Kaderplanungen bei Energie Cottbus abgeschlossen. "Ich bin zufrieden mit dem Kader, mal sehen, was noch kommt", sagte Miriuta der Lausitzer Rundschau. Doch die aktuellen Spieler möchte der neue Energie-Trainer behalten. So liegt Offensivspieler Sven Michel bereits ein Angebot für einen neuen Vertrag vor, den er aber bislang noch nicht unterzeichnet hat. "Unser Sportdirektor Roland Benschneider hat demnächst ein Gespräch mit seinem Berater", sagte Miriuta im Interview mit dem kicker (Montagsausgabe). Der 25-jährige Michel läuft seit 2014 für Cottbus auf und erzielte diese Saison ein Tor in elf Spielen.

Ein zweiter Kandidat für eine Vertragsverlängerung ist Mittelfeldakteur Marco Holz. Der 25-Jährige ist derzeit aber aufgrund eines Meniskusrisses noch nicht einsetzbar. "Er ist derzeit verletzt, kommt aber bald nach Cottbus. Dann sprechen wir auch mit ihm und seinem Berater. Er überlegt, das ist legitim. Aber ich hoffe, dass er bei uns bleibt", erklärte Miriuta. Holz stand bis zu seiner Verletzung fast in allen Partien für Cottbus auf dem Platz.

Eine Absage erteilte Miriuta dagegen Tim Kleindienst. Der ehemalige Cottbuser spielt seit Sommer 2015 beim Zweitligisten SC Freiburg, konnte sich dort aber aufgrund von Verletzungen bislang nicht durchsetzen. Energie-Fans hatten über eine mögliche Ausleihe spekuliert. Miriuta stellte klar: "Das war kein Thema bei uns."

Nun möchte sich Miriuta aber erst einmal auf das kommende Pflichtspiel gegen den Chemnitzer FC konzentrieren, auf das sich der Drittligist anders als seine Konkurrenten nicht im Süden, sondern zu Hause vorbereitet.

kon

19.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Miriuta

Vorname:Vasile
Nachname:Miriuta
Nation: Ungarn
Verein:Energie Cottbus