Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.08.2015, 16:33

RWE zu Gast beim Überraschungsteam aus Großaspach

Schlusslicht Erfurt muss punkten - Szimayer kehrt zurück

Zwei Punkte, ein Torverhältnis von 3:6 und die rote Laterne in der Hand nach vier Ligaspielen: Der Saisonstart von Rot-Weiß Erfurt ging kräftig nach hinten los. Nach dem 1:1 am vergangenen Wochenende gegen Preußen Münster fordert Kapitän Sebastian Tyrala: "Dort müssen wir endlich den Dreier holen." Er spricht von Großaspach, denn "dort" müssen die Thüringer am Mittwochabend (LIVE! ab 18.30 Uhr bei kicker.de) antreten. Einfach wird das nicht, denn Großaspach hat einen Lauf, das weiß auch RWE-Coach Christian Preußer.

Sebastian Szimayer
Kehrt mit seinem neuen Verein Rot-Weiß Erfurt nach zwei Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurück: Sebastian Szimayer.
© imagoZoomansicht

Im zweiten Teil der englischen Woche muss Rot-Weiß Erfurt dringend nachlegen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Mit der SG Sonnenhof Großaspach erwartet die Erfurter aber nun ein Gegner, der nur so vor Selbstvertrauen strotzen wird. Sieben Punkte und Platz fünf steht für die Aspacher zu Buche, damit gehören sie bisher zu den großen Überraschungen der noch jungen Drittligasaison.

Stürmer Sebastian Szimayer kennt sich in Großaspach aus, spielte selbst zwei Jahre bei den Schwaben und ahnt, warum es dort so gut läuft: "In Großaspach ist in letzter Zeit viel entstanden. Da zu spielen, war für mich eine schöne Erfahrung. Vielleicht spielen sie auch deshalb so unbeschwert, weil dort wenig Medieninteresse herrscht und somit auch wenig Druck spürbar ist. Wir werden aber auf eine kampfstarke Truppe treffen, die vor allem bei Standards gefährlich ist."

Spielbericht

Dass der Verein selbst auf dem letzten Tabellenplatz steht, wird zwar wahrgenommen, doch in Panik gerät deswegen noch niemand. "Symbolik entfaltet der letzte Tabellenplatz noch nicht. Erst nach sieben bis acht Spieltagen ergibt sich ein Bild", sagte RWE-Trainer Preußer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die SG.

Der 31-Jährige weiß genau, was der Mannschaft noch fehlt und woran es zu arbeiten gilt: "Wir hatten in der 2. Hälfte keinen Zugriff auf die Preußen, weil wir nicht nachgerückt sind, weil wir zu viele Fehlpässe gespielt haben und die Bälle nicht festmachen, sie nicht halten konnten. Das muss zwingend anders werden. Das habe ich in den Spielen davor so auch nicht von den Jungs gesehen."

Stieber und Korte überzeugten - wer wird bleiben?

Das Personal dürfte Preußer derzeit keine Sorgen machen. Außer auf Patrick Schickowski, der zwar schon 30 Minuten für die U 23 spielte, aber für den ein Einsatz in Großaspach wohl noch zu früh kommt, kann der Trainer auf den gesamten Kader zählen. Zudem testeten die Erfurter in den vergangenen Tagen den Ungarn Andras Stieber und den früheren Braunschweiger Gianluca Korte, die die Offensive beleben könnten. Beide Spieler überzeugten im Probetraining. Nun geht es darum, wen sich der Klub finanziell leisten kann.

kon / Marco Alles

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Szimayer

Vorname:Sebastian
Nachname:Szimayer
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Trier
Geboren am:15.05.1990

Steigerwaldstadion

Stadionkapazität: 18.611

Vereinsdaten

Vereinsname:Rot-Weiß Erfurt
Gründungsdatum:26.01.1966
Mitglieder:2.298 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Arnstädter Straße 28
99096 Erfurt
Telefon: (03 61) 34 76 60
Telefax: (03 61) 34 76 628
Internet:http://www.rot-weiss-erfurt.de/