Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.07.2015, 16:01

Fuchs lässt Magdeburg Kopf stehen

Mainz ist Spitze - Cottbus schlägt Halle

Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am Samstag siegte Dynamo Dresden deutlich gegen Stuttgart II, doch für die Tabellenführung reichte es nicht. Mainz II überraschte bei Holstein Kiel mit 4:0 und setzte sich an die Tabellenspitze. Bremen II drehte die Partie in Rostock, Großaspach spielte in Münster Remis. Die Stuttgarter Kicker schlugen Fortuna Köln mit 2:1. Einziger Sieger am Sonntag: Energie Cottbus.

Lück im Tor - Breitkreuz und Michel treffen für Cottbus

Geglückter Auftakt: Energie Cottbus bezwang am Sonntag den HFC.
Geglückter Auftakt: Energie Cottbus bezwang am Sonntag den HFC.
© imagoZoomansicht

Der 1. Spieltag wurde am Sonntag mit der Partie zwischen Energie Cottbus und dem Halleschen FC abgerundet. Die Hausherren, mit Neuzugang Lück statt Renno im Tor, setzten sich hochverdient mit 2:0 gegen die Gäste von der Saale durch. Breitkreuz per Lupfer vor der Pause sowie Michel nach einem Konter in der Schlussphase trafen für den FCE. Bitter für Halle: Nicht nur die Punkte gingen verloren, Routinier Engelhardt sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Auch der Cottbuser Kyereh (Rot) flog Sekunden vor dem Ende vom Platz.

Hölers Dreierpack zu viel für Kiel

Letzte Saison scheiterte Holstein Kiel in den Relegationsspielen nur ganz knapp an der Hürde zur 2. Liga, in dieser Spielzeit gab es schon am ersten Spieltag (Samstag, 14 Uhr) einen Dämpfer. Angeführt vom neuen Kapitän Krause gelang es den "Störchen" nicht, zu Hause gegen Mainz 05 zu punkten. Die Zweitvertretung des Bundesliga-Klubs, lag bereits nach einem Doppelpack von Höler mit zwei Toren in Front. Als dann Derstroff noch vor der Pause auf 3:0 aus Mainzer Sicht erhöhte, war das Spiel schon entschieden. Acht Minuten vor dem Ende setzte Höler mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt und machte einen fulminanten Saisonstart für Mainz perfekt. Kiel hingegen muss vorerst seine Wunden lecken.

Dreierpack gegen Kiel: Lucas Höler.
Dreierpack gegen Kiel: Lucas Höler.
© imago

Eilers trifft doppelt - Keine Chance für Stuttgart

Dynamo Dresden bekam es mit der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart zu tun. Die Sachsen starteten gut in die neue Spielzeit und führten nach 34 Minuten durch Tore von Aosman und Väyrynen bereits mit 2:0. Eilers setzte (55.) setzte noch einen drauf, doch Zimmermann konterte dessen Treffer nur fünf Minuten später. Doch Eilers stellte schnell den alten Abstand wieder her (64.). Dresden findet sich mit dem deutlichen Heimsieg vorerst auf dem zweiten Platz der Tabelle wieder.

Kickers profitieren von Eigentor und Platzverweis

Die Stuttgarter Kicker gehören zu den Teams, die zu den Aufstiegskandidaten gezählt werden. Das unterstrichen sie bereits nach elf Minuten, als Braun die Schwaben in Führung brachte. Die Tatsache, dass der Kölner Uaferro binnen 15 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, spielte der Mannschaft von Trainer Steffen in die Karten. Das Eigentor von Baumgärtel war für die Fortuna dann ein weiterer Nackenschlag. Zwar kam Köln durch Biada nochmal ran, doch es reichte in Unterzahl nicht mehr zum Unentschieden.

KICKER SONDERHEFT BUNDESLIGA 2015/16

Würzburg holt ersten Drittliga-Punkt

Aufsteiger Würzburg hat sich bei Wehen Wiesbaden den ersten Punkt erkämpft, hätte aber drei Zähler verdient gehabt. In einer Partie auf mäßigem Niveau dominierten in der ersten Hälfte die beiden Abwehrreihen, den Offensivaktionen fehlte es an Struktur, so dass Hochkaräter Fehlanzeige blieben. Im zweiten Durchgang dominierten die physisch stärkeren Franken und spielten stark auf, verzweifelten aber immer wieder an mangelnder Chancenverwertung.

Bremen braucht nur drei Minuten

Im Nord-Duell zwischen Hansa Rostock und Aufsteiger Werder Bremen II nutzte Bickel in der 42. Minute die Gelegenheit vom Punkt, um seine Mannschaft gegen die Grün-Weißen in Führung zu bringen. Zuvor war Jänicke von Werder-Keeper Oelschlägel im 16er gefoult worden. Nach dem Wechsel aber gelang Bremen die Wende. Binnen drei Minuten drehten Grillitsch (57.) und Manneh (60.) das Spiel.

Amachaibou rettet Münster spät einen Punkt

Max Dittgen
Traf zur zwischenzeitlichen Führung für Großaspach: Max Dittgen.
© imagoZoomansicht

Der SC Preußen Münster hat zum Saisonauftakt eine drohende Niederlage abgewendet. Im eigenen Stadion hatten die Adlerträger beim 1:1 gegen die SG Sonnenhof Großaspach Feldvorteile. Doch die Schwaben waren vor dem Kasten gefährlich und bis kurz vor Schluss einem Sieg nahe. Dittgen hatte nach dem Seitenwechsel Großaspach in Führung gebracht (58.), doch zwei Minuten vor dem Ende sicherte Amachaibou der Heimmannschaft noch einen Zähler.

Torloses Remis für Absteiger Aue

Der FC Erzgebirge Aue und der VfL Osnabrück haben sich zum Einstieg in die Drittliga-Saison 2015/16 mit einem torlosen Remis getrennt. Nach dem Abstieg runderneuerte Veilchen hatten mehr von der im ersten Durchgang höhepunktarmen, in der zweiten Hälfte unterhaltsamen Partie. Doch die Niedersachsen verteidigten geschickt und verteidigten das Remis.

Aalen mit Remis zum Auftakt gegen Chemnitz

Der Chemnitzer FC gilt aufgrund der starken Offensive um Goalgetter Fink und die Neuzugänge Fenin und König als Aufstiegsaspirant. Die Aufgabe am 1. Spieltag kam somit direkt einer ersten ernsten Prüfung gleich: Es ging zum Zweitliga-Absteiger VfR Aalen. Die Ostalbstädter hielten aber trotz einer Horde von neuen Spielern gut dagegen, weswegen am Ende ein 0:0 auf der Anzeigentafel leuchtete.

Fuchs sorgt für einen Magdeburger Traumeinstand

Neuling Magdeburg nahm die Aufstiegseuphorie mit und zwang Erfurt - wenn auch etwas glücklich - zum Start in der 3. Liga am Freitagabend mit 2:1 in die Knie. Der FCM begann engagiert, hatte nach einer knappen Viertelstunde auch eine Doppelchance, doch Rot-Weiß stach nach einer Standardsituation durch Neuzugang Erb zu. Die Thüringer agierten in der Folge clever und hätten vor der Pause fast erhöht. Im zweiten Durchgang ging Magdeburg, von den vielen Fans angetrieben, mehr ins Risiko - und wurde belohnt. Ausgerechnet der frühere Erfurter Beck platzierte nach einer Ecke den Ball per Kopf im RWE-Gehäuse. Als sich alle Beteiligten schon auf ein 1:1 eingestellt hatten, schlug Fuchs zu. Erfurt verpasste den 100. Sieg in der 3. Liga, Magdeburg holte seinen ersten Dreier.

kid/aho

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine