Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.05.2015, 13:55

Münster vergibt letzte Chance auf Platz vier

Kara: "Wir wollen alles in die Waagschale werfen"

Durch die 2:3-Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers hat Preußen Münster die Chance auf Platz vier und damit auf die Teilnahme am DFB-Pokal vergeben. In der Liga geht es für die Münsteraner quasi um nichts mehr, trotzdem wollen sich die Westfalen ordentlich von den Fans verabschieden und "zwei Siege holen", wie Mehmet Kara ankündigt. Der Blick richtet sich schon Richtung neuer Saison, die erste Personalentscheidung ist gefällt.

Preußen Münster
Der Ärger der Münsteraner nach der Niederlage ist groß: Jens Truckenbrod, Marc Heitmeier und Thorsten Schulz (v.li.) können es nicht fassen.
© imagoZoomansicht

"Wenn so ein Spiel kommt wie heute, wo du alles richtig machst und das auch noch mit dem schweren Personalstand, führst und am Ende leer ausgehst, ist das für die Fans ein bitterer Moment und auch für mich als Trainer", zeigte sich Preußen-Coach Ralf Loose nach der 2:3-Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers ernüchtert und fügte hinzu: "Wir waren nahe dran, dass wir am vierten Platz dran geblieben wären, doch das hat nicht geklappt und das ist alles wie ein Kartenhaus zusammengebrochen."

Die Niederlage im Verfolgerduell um Platz vier war für die Münsteraner besonders bitter. Nach 57 Minuten war die Loose-Elf bereits mit 2:0 in Führung gegangen, gab diese aber letztendlich aus der Hand und musste sich auf Grund zweier späten Gegentore (81., 90+2) geschlagen geben. Dadurch rutschten die Westfalen in der Tabelle auf Platz sechs und haben, bei noch zwei ausstehenden Spielen, fünf Zähler Rückstand auf Platz vier, der zur Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals berechtigt.

Die theoretische Chance, in der Tabelle noch Vierter zu werden, ist jetzt auch dahin.Preußens Simon Scherder

"Die theoretische Chance, in der Tabelle noch Vierter zu werden, ist jetzt auch dahin. Wir sind jetzt alle relativ enttäuscht und auch sauer, dass wir das Spiel so aus der Hand gegeben haben", so Simon Scherder. Nach der dritten Niederlage aus vier Spielen keimten auch Diskussionen um den Trainer auf, davon zeigte sich derselbige allerdings nicht beeindruckt. "Was soll ich dazu sagen? Es ist ja nicht das erste Mal, was meine Position angeht. Ich mache hier eigentlich einen guten Job. Die Schwierigkeiten, die wir haben, sind bekannt und wir müssen viele Spieler ersetzen. Ich habe das auch vor einigen Wochen schon mit dem Vorstand deutlich besprochen, wie ich die Lage sehe."

Mittelfeldspieler Kara nimmt seinen Coach in Schutz: "Was soll der Trainer machen, der kann da nichts dafür. Wir sind jedes Spiel hoch motiviert und haben heute auch ein gutes Spiel gezeigt aber es ist einfach unsere Schuld und nicht seine, wenn wir solche Fehler machen. Aber Fehler passieren nun einfach mal. Wir dürfen uns jetzt nicht gegenseitig auffressen."

In den letzten beiden Saisonspielen wollen sich die Preußen "von den Fans gut verabschieden und alles in die Waagschale werfen und zwei Siege holen", so Kara. Die Loose-Elf trifft noch auf zwei Abstiegsaspiranten: Am Samstag reist das Team zur SpVgg Unterhaching, während am letzten Spieltag Borussia Dortmund II in Münster zu Gast ist.

Stoll wird Profi

Zur neuen Saison wird es dann ein paar neue Gesichter im Preußen-Kader geben. Ein "Frischling" wird Lennart Stoll sein - allerdings nur bei den Profis. Der 19-Jährige wird aus der A-Jugend, mit der er am Wochenende den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse feierte, zur ersten Mannschaft hochgezogen und mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet, wo er "den nächsten Schritt" in seiner Entwicklung gehen soll, wie Sportvorstand Carsten Gockel erklärt. Cihan Tasdelen, zuletzt Stolls Trainer in Münsters U 19, lobt den Mittelfeldspieler als "sehr intelligenten Spieler und absoluten Teamplayer".

kon

Tabellenrechner 3.Liga
12.05.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stoll

Vorname:Lennart
Nachname:Stoll
Nation: Deutschland
Verein:Preußen Münster
Geboren am:03.05.1996