Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2015, 16:16

Überblick: Hansa-Befreiungsschlag - Eilers-Hattrick

Bielefeld jubelt - MSV und Preußen lassen Federn

Primus Bielefeld eilt nach einem ungefährdeten Heimsieg über Unterhaching der Zweitliga-Rückkehr entgegen. Die Verfolger Münster und Duisburg ließen Federn, während die Stuttgarter Kickers wieder nach oben schielen dürfen. Im Keller musste sich Rüdiger Rehm als Trainer-Rückkehrer in Großaspach mit einem Remis zufrieden geben. Rostock jubelte dank Hüsing mit dem Schlusspfiff in Halle und bleibt über dem Strich. Schlusslicht Regensburg kassierte eine bittere Heimniederlage gegen Dresden. Zum Auftakt des Spieltags hatte Kiel die Überflieger aus Erfurt gestoppt.

Nur Teilerfolg für Rehm: Cottbus gleicht kurz vor Schluss aus

Rüdiger Rehm
Ärgerlich! Großaspach und Rüdiger Rehm kamen gegen Cottbus nur zu einem Punkt.
© imago

Pech für Großaspach: Nach viermonatiger Abwesenheit auf Grund des Fußballlehrer-Lehrgangs musste sich Rüdiger Rehm am Samstag als Trainer-Rückkehrer der kriselnden SG mit einem 2:2-Remis gegen Energie Cottbus zufrieden geben. Nach Gehrings 2:1 (75.) steuerte die SGS auf den sechsten Saisonsieg zu, ehe Mimbala (85.) die wieder erstarkten Lausitzer doch noch jubeln ließ. Cottbus bleibt im Dunstkreis der Aufstiegsränge dabei, die Schwaben kletterten immerhin auf den drittletzten Tabellenrang.

Packendes Ost-Duell geht an die Kogge

Die Großaspacher Punkteteilung spielt dem FC Hansa Rostock in die Karten, der sich mit einem späten Auswärtsdreier mächtig Luft verschaffte. Zum 56. Mal (11/22/22) standen sich Halle und die Hansa-Kogge in einem Meisterschaftsspiel gegenüber. Im bestens gefüllten Erdgas-Sportpark legte der HFC durch einen sehenswerten Gogia-Freistoß vor (39.), der Vorsprung hielt bis zum Beginn der Schlussviertelstunde. Dann bekam Rostock die zweite Luft. Die "Lebensversicherung" namens Ziemer (14. Saisontor) glich aus, und Hüsing traf in der Nachspielzeit per Kopf nach Freistoß tatsächlich noch zum Sieg. Halle, das schon am vergangenen Freitag in Dortmund Sekunden vor Schluss ein Tor kassiert hatte, musste die neunte Heimniederlage schlucken, der FC Hansa bleibt unter Trainer Karsten Baumann im neuen Jahr ungeschlagen (3/2/0).

Remis in Osnabrück - Eilers schießt Dynamo zum Sieg

Enge Kiste in Osnabrück: VfL-Kapitän Dercho (re.) bedrängt Duisburgs Gardawski.
Enge Kiste in Osnabrück: VfL-Kapitän Dercho (re.) bedrängt Duisburgs Gardawski.
© imagoZoomansicht

Für den VfL Osnabrück hätte das Fußballjahr 2015 nicht schlechter beginnen können. Nach fünf Niederlagen in Serie konnten die Niedersachsen, deren Trainer Maik Walpurgis noch am Freitag seinen Vertrag beim VfL verlängert hatte, am Samstag immerhin mal wieder einen Punkt einfahren - und das gegen formstarke Duisburger (nur eine Niederlage aus nun schon neun Spielen). Alvarez traf für Osnabrück, Sembolo ließ eine Hundertprozentige aus. Der "King" Onuegbu bestrafte dies mit seinem siebten Treffer in den vergangenen neun Spielen.

Hattrick binnen 22 Minuten: Justin Eilers (re.) erhöhte sein Trefferkonto in Regensburg auf 14.
Hattrick binnen 22 Minuten: Justin Eilers (re.) erhöhte sein Trefferkonto in Regensburg auf 14.
© imagoZoomansicht

Dynamo Dresden war wie Osnabrück 2015 bislang einiges schuldig geblieben. Nach der Entlassung von Stefan Böger hatten die Sachsen beim Debüt von Neu-Coach Peter Nemeth (0:1 gegen Wehen Wiesbaden) abermals Abschlussschwächen offenbart. In Regensburg lösten die Sachsen den Knoten - und zwar durch Eilers: Der Mittelfeldmann machte in Hälfte eins binnen 22 Minuten einen Hattrick perfekt und erhöhte sein Konto auf 14 Treffer. Vor dem so wichtigen Achtelfinale im Pokal gegen Borussia Dortmund (Dienstag, 20.30 Uhr LIVE! bei kicker.de) kehrte Dynamo also in die Spur zurück, wenngleich sich Tabellenschlusslicht Regensburg nach der Pause heftig wehrte, nach dem 1:4 in Cottbus letztlich aber per 2:3 einen weiteren empfindlichen Dämpfer kassierte.

Arminia löst die Pflichtaufgabe gegen Haching

"Das ist keine Laufkundschaft, das hat man beim Sieg in Großaspach gesehen." DSC-Sportchef Samir Arabi hatte die Arminen vor dem Heimspiel gegen Unterhaching gewarnt, doch die Ostwestfalen ließen sich von den Gästen aus Oberbayern nicht überraschen. Torjäger Klos stellte früh mit seinem 18. Saisontor die Weichen, zur Pause stand es gegen eine harmlose Ziege-Elf schon 3:0. Am Ende erhöhte Bielefeld sein Punktekonto mit dem 4:0-Erfolg relativ mühelos auf 55 und strebt mit großen Schritten der Zweiten Liga entgegen. Jetzt steht am Mittwoch (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Bundesligist Werder Bremen ein richtiger Leckerbissen bevor.

In der Begegnung zweier Bundesliga-Reserven konnte sich der VfB Stuttgart, verstärkt durch die Profis Rausch und Abdellaoue, bei der Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05 mit 2:0 durchsetzen und den Abstand zur Abstiegszone vergrößern. Mainz bleibt im zweiten Spiel unter Sandro Schwarz punktlos und damit unter dem Strich. Weiter knapp darüber liegt der BVB II trotz einer 1:3-Niederlage in Chemnitz. Torjäger Fink schoss zwei Treffer für den CFC.

Kiel stoppt Erfurt und bleibt in der Erfolgsspur

Kiels Torschütze Rafael Kazior (oben) gegen Erfurts Steve Gohouri.
Umkämpfter Hit: Kiels Torschütze Rafael Kazior (oben) gegen Erfurts Steve Gohouri.
© Getty ImagesZoomansicht

Am Freitagabend begegneten sich mit Kiel und Erfurt die aktuellen Überflieger der 3. Liga. Beide zählten - gemeinsam mit Ligaprimus Arminia Bielefeld - zu den formstärksten Teams. Kiel unterstrich mit einem 4:1 gegen die Rot-Weißen seinen Status, Erfurt wurde nach vier Dreiern 2015 von den "Störchen" jäh gestoppt. "Wir können gegen jeden punkten", hatte RWE-Trainer Walter Kogler vor dem Verfolgerduell erklärt, in Kiel ging er mit seinem Team aber leer aus. Auf die Holstein-Führung aus Durchgang eins hatte RWE in Form von Czichos kurz nach der Pause zwar noch eine Antwort, nicht aber auf den Volley-Knaller von Kapitän Kazior. Die KSV schraubte das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern noch in die Höhe, bleibt somit in der Erfolgsspur - nur eine Niederlage aus den letzten 18 Partien - und zieht an den vor dem Spieltag auf Platz zwei notierten Thüringern vorbei.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
28.02.15
 
Seite versenden
zum Thema