Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.09.2014, 09:46

Chemnitz: CFC-Coach dämpft die Euphorie vor dem Ostduell

Heine: "Die Frage kann keiner beantworten"

Die "Himmelblauen" schweben auf Wolke sieben: Am 11. Spieltag empfängt der Chemnitzer FC Energie Cottbus als Tabellenführer. Die Spitzenposition der Elf von Trainer Karsten Heine, im Vorjahr als Zwölfter über die Ziellinie marschiert, ist die bislang wohl größte Überraschung der 3. Liga. Heine ist bemüht, die Begeisterung an der Gellertstraße zu dämpfen. Doch das ist vor dem Ostduell am Dienstag (LIVE! ab 19 Uhr bei kicker.de) freilich schwer.

Karsten Heine
Klassenerhalt als oberstes Ziel: Trotz Platz eins setzt CFC-Coach Karsten Heine die Seinen nicht unter Druck.
© imagoZoomansicht

Nach der verkorksten Vorsaison zeigte Chemnitz auch am Wochenende bei der Nullnummer gegen den zuletzt wieder überzeugend auftretenden VfB Stuttgart II seinen größten Trumpf: Die neu gebildete Abwehr mit den großgewachsenen Innenverteidigern Nils Röseler und Marc Endres stand felsenfest, auch wenn die beiden gegen den quirligen Felix Lohkemper manch heikle Situation überstehen mussten. Erst vier Gegentore in zehn Spielen sind Liga-Bestwert.

Dass es dem CFC nicht gelang, sich nach dem Patzer von Dynamo Dresden (nur 1:1 gegen Schlusslicht Mainz II) einen größeren Vorsprung zu erspielen, lag an der durchwachsenen Leistung im Angriff: "Wir sind auf sehr gut organisierte Stuttgarter getroffen", sagte Übungsleiter Heine, "im Offensivspiel hatten wir nicht die durchschlagende Wirkung wie in den vergangenen Spielen."

Nach drei Siegen in Serie reichte es gegen den VfB II zwar nicht für den nächsten Dreier. Trotzdem grüßt Chemnitz von der Tabellenspitze und läuft mit breiter Brust am Dienstag gegen Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus auf. Gerade vor dem mit Spannung erwarteten Ostduell fällt es Heine nicht leicht, die Erwartungen zu bremsen.

Wir wollen so schnell wie möglich die 45 Punkte. Daran wird sich nichts ändern.Karsten Heine, Coach von Tabellenführer Chemnitz, über das Saisonziel

Trotzdem ist er bemüht, den Ball flach zu halten: "Dass wir Spitzenreiter sind, kann man zwar nicht wegdiskutieren. Im Moment schaue ich mir die Tabelle auch gern an, aber wir wollen so schnell wie möglich die 45 Punkte. Daran wird sich nichts ändern." Heine will das derzeitige Hoch nicht überbewerten und sagt: "Ob wir das so konstant durchspielen können, ist eine Frage, die keiner beantworten kann."

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun