Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.09.2014, 12:17

Osnabrück: 81. Duell zwischen dem VfL und Kiel

Falkenberg empfiehlt sich fürs Comeback

Am Samstag (LIVE! ab 14 Uhr bei kicker.de) empfängt der VfL Osnabrück bei spätsommerlichen Temperaturen den KSV Holstein Kiel. Für die Begegnung rechnen die Verantwortlichen der Gastgeber mit rund 8.000 Zuschauern. Mittlerweile ist das bereits das 81. Duell mit den Störchen, wobei man in den vier Partien der 3. Liga noch keine Niederlage gegen den Rivalen aus dem hohen Norden hinnehmen musste. Nach seiner langen Verletzungspause hat sich Abwehrmann Kim Falkenberg für ein Comeback bei den Profis empfohlen.

Kim Falkenberg
Hat sich nach seiner Verletzungspause für das Comeback bei den "Lila-Weißen" empfohlen: Kim Falkenberg.
© imagoZoomansicht

Einen unglücklicheren Einstand hat noch keiner beim VfL gehabt: Nach zehn Minuten des ersten ernsthaften Tests humpelte Falkenberg am 27. Juni in Lotte vom Platz. Ein Riss des muskulären Bindegewebes (Faszienriss) zwang ihn zu einer zweimonatigen Pause. Am 25. August bestritt der 26-Jährige in der U 21 gegen Hildesheim das erste Spiel seit der Verletzung - nach fünf Tagen im Mannschaftstraining.

In der Zwischenzeit hat sich der Rechtsverteidiger für das Comeback bei den Profis empfohlen. Darauf wartet auch Trainer Maik Walpurgis, der bei der Besetzung der rechten Position der Abwehrreihe nach den Ausfällen Falkenbergs, Paul Thomiks und Stephan Thees improvisieren musste. Nach dreimonatiger Trainings- und Wettkampfpause im Sommer arbeitet Francky Sembolo seinen Rückstand auf, für einen Einsatz dürfte das 81. Duell zwischen dem VfL und Kiel noch zu früh kommen. Auf Anhieb eingefügt hat sich der von RB Leipzig verpflichtete Tobias Willers, der vermutlich auch gegen Kiel den Vorzug vor dem zuletzt gesperrten Davide Grassi bekommt.

VfL zieht ins Halbfinale des NFV-Pokals ein

Ein hartes Stück Arbeit wurde am Ende belohnt: Der Drittligist Osnabrück steht nach dem 3:0-Erfolg gegen den Regionalligisten Freie Turner Braunschweig im Halbfinale des NFV-Pokals. Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Duisburg änderte VfL-Cheftrainer Maik Walpurgis seine Anfangself auf sechs Positionen, um einigen Stammspielern eine Pause zu gönnen. Die Treffer für die "Lila-Weißen" in einer ausgeglichenen Partie erzielten Marcel Kandziora (48.), Addy Menga (73.) und Stanislav Iljutcenko (88.).

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Falkenberg

Vorname:Kim
Nachname:Falkenberg
Nation: Deutschland
Verein:VfL Osnabrück
Geboren am:10.04.1988

weitere Infos zu Walpurgis

Vorname:Maik
Nachname:Walpurgis
Nation: Deutschland
Verein:FC Ingolstadt 04

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Osnabrück
Gründungsdatum:17.04.1899
Mitglieder:3.074 (29.01.2014)
Vereinsfarben:Lila-Weiß
Anschrift:Scharnhorststraße 50
49084 Osnabrück
Telefon: (05 41) 77 08 70
Telefax: (05 41) 77 08 711
Internet:http://www.vfl.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun