Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.06.2014, 17:46

Rostock: Stuff wechselt in die Hansestadt

Vollmann: "Das ist eine Nahkampf-Liga"

Peter Vollmann ist der neue starke Mann bei Hansa Rostock. Der Trainer, der mit dem Klub von der Ostsee in der Saison 2010/11 den Zweitliga-Aufstieg feierte, soll die "Kogge" in Doppelfunktion wieder ins sichere Fahrwasser steuern. Im kicker-Interview spricht der 56-Jährige über die 3. Liga, die Transferpolitik der Hansestädter und seine Spielphilosophie.

Zurück in Rostock: Peter Vollmann ist zum zweiten Mal Trainer der Hanseaten.
Zurück in Rostock: Peter Vollmann ist zum zweiten Mal Trainer der Hanseaten.
© ImagoZoomansicht

kicker: Mit Hansa soll es in der kommenden Saison hoch hinausgehen. Wie realistisch ist der Aufstieg, Herr Vollmann?

Peter Vollmann: Erfolg ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Deshalb ist es auch so schwer, eine direkte Antwort auf Misserfolg zu finden. Ich glaube, dass es im nächsten Jahr eine sehr breite Spitze in der 3. Liga geben wird. Es gibt keine Ausnahmemannschaft. Etwa zehn Vereine haben die Chance, ganz oben anzukommen. Wir sind nicht besser oder schlechter aufgestellt als die anderen und gehören sicherlich auch zur breiten Spitze.

kicker: Im Kampf um die Lizenz musste Hansa das Tafelsilber, sprich die Geschäftsstelle, verhökern. Ist der Aufstieg aus wirtschaftlichen Gründen ein Muss?

Vollmann: Unter dem Druck stehen nicht nur Hansa Rostock, sondern die meisten Vereine in der 3. Liga. Wer aufsteigen will, braucht Geld, eine gute Mannschaft, einen guten Trainer, Konstanz, gute Strukturen, eine starke Vereinsführung und eine Menge Glück. Das alles unter einen Hut zu kriegen, ist schwierig. Geld ist nicht im Überfluss vorhanden. Wir haben in etwa den gleichen Etat wie andere Mannschaften auch. Gewisse Dinge sind machbar, aber alle Wünsche können wir uns nicht erfüllen.

Mit Stuff ist der Kader weitestgehend komplett.Peter Vollmann über die Kaderzusammenstellung

kicker: Hat sich Ihre Fußball-Philosophie verändert?

Vollmann: Die Fußball-Philosophie entwickelt sich ständig weiter. Ich war in Südafrika, in England, habe mir in Dortmund und Gelsenkirchen Trainingseinheiten angeschaut, so dass man einen Eindruck bekommt, wie Strategien und Philosophien dieser Mannschaften sind. Das System ist das eine, aber die Menschen, die in dem System spielen, sind das andere. Auf sie kommt es an.

kicker: Auf welches System setzen Sie?

Vollmann: Ich versuche, ein 4-1-4-1-System zu spielen. Damit habe ich in den zurückliegenden Jahren gute Erfahrungen gemacht. Die 3. Liga ist eine Nahkampf-Liga. Da zählen gewisse Zweikampfwerte.

kicker: Sie haben bei den Neuzugängen in erster Linie auf zweitliga-erfahrene Spieler gesetzt. Sind so die Erfolgsaussichten größer als mit Talenten?

Vollmann: Ich habe ein Raster aufgemacht. Die Jungs müssen 3. Liga gespielt oder aber mindestens 15 Zweitligapartien absolviert haben. Das garantiert mir tendenziell, dass die Spieler das Team verbessern. Die Mischung ist entscheidend. Ziel ist es, eine Altersstruktur von 24 oder 25 Jahren zu erreichen.

kicker: Ist die Verpflichtung von Stuff perfekt?

Vollmann: Ja, er hat einen Einjahresvertrag unterschrieben. Mit ihm bekommen wir den gewünschten Innenverteidiger - einen Mann mit Erfahrung und großer Kopfballstärke. Christian hat bei Union Berlin lange Zeit eine sehr dominante Rolle gespielt. Hansa kassierte vorige Saison viele Gegentore nach Standards. Mit Stuff ist der Kader weitestgehend komplett. Ich will aber nicht ausschließen, dass noch zwei U-23-Spieler kommen - ein Mittelfeldspieler und ein Stürmer.

Wir haben bis Weihnachten genügend Zeit, um Gespräche zu führen und uns klar zu werden, wer der beste Kandidat ist.
Vollmann über die offene Stelle des Sportdirektors

kicker: Ist das Thema Ioannidis vom Tisch?

Vollmann: Nein, wir haben nach wie vor das Interesse, ihn weiter an uns zu binden. Aber wir wollen nicht mehr ausgeben, als wir können.

kicker: Ursprünglich wollte Hansa noch einen Torhüter verpflichten. Sie halten weiter an Hahnel und Brinkies fest?

Vollmann: Für mich war wichtig, dass wir uns im Feld verbessern. Da holt man im Saisonverlauf zwischen 50 und 60 Punkte, der Torwart vielleicht acht oder zehn. Jörg Hahnel hat keine schlechte Rückrunde gespielt. Mit ihm, Johannes Brinkies und Fabian Künnemann haben wir drei Keeper, mit denen man erfolgreich sein kann.

kicker: Uwe Vester ist weg. Sie werden vorerst in Doppelfunktion tätig sein. Anfang 2015 soll ein neuer Sportdirektor verpflichtet werden. Werden Sie in die Entscheidung mit einbezogen?

Vollmann: Diese Dinge sind jetzt nicht akut. Wir haben bis Weihnachten genügend Zeit, um Gespräche zu führen und uns klar zu werden, wer der beste Kandidat ist.

Interview: Stefan Ehlers

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stuff

Vorname:Christian
Nachname:Stuff
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin II
Geboren am:11.08.1982

weitere Infos zu Vollmann

Vorname:Peter
Nachname:Vollmann
Nation: Deutschland
Verein:VfR Aalen

Vereinsdaten

Vereinsname:Hansa Rostock
Gründungsdatum:28.12.1965
Mitglieder:10.500 (01.11.2015)
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Kopernikusstraße 17 c
18057 Rostock
Telefon: (03 81) 49 99 91 0
Telefax: (03 81) 49 99 97 0
Internet:http://www.fc-hansa.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun