Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.03.2014, 13:10

Regensburg: Acht-Spiele-Serie durch 0:1-Schlappe gerissen

Bitterste Jahn-Pleite der Saison

Acht Heimspiele hat die Serie angedauert: Fast ein halbes Jahr blieb der SSV Jahn Regensburg zuhause unbesiegt, nun setzten die Stuttgarter Kickers (0:1) dem ein jähes Ende. Nach einer überlegen geführten Partie entschied das Last-Minute-Tor von Randy Edwini-Bonsu die Begegnung. "Mir fehlen die Worte. Was soll ich sagen", beschrieb Stürmer Abdenour Amachaibou die kollektive Fassungslosigkeit.

Bloß nicht hinsehen: Die Spieler von Jahn Regensburg suchten nach der 0:1-Pleite vergeblich nach Ursachen.
Bloß nicht hinsehen: Die Spieler von Jahn Regensburg suchten nach der 0:1-Pleite vergeblich nach Ursachen.
© ImagoZoomansicht

"Es ist schrecklich, wie weh das tut", klagte Trainer Thomas Stratos nach der bitteren Niederlage. So ratlos und traurig hatte man auch die Spieler lange nicht mehr gesehen. Kaum einer fand hinterher rationalen Zugang zu den 90 Minuten, der Regensburger Übungsleiter haderte mit Fortuna. "Wir waren ganz klar besser, aber das Glück hat gefehlt", so der 47-Jährige. Bis zum Gegentor hatten die Gastgeber das Spielgeschehen dominiert, dann folgte die kalte Dusche. "Es ist der Wahnsinn. Bei den Möglichkeiten, die wir hatten", sorgte die Chancenverwertung bei Abwehrmann Oliver Hein für Kopfschütteln.

Und der 23-Jährige hat den Ernst der Lage erkannt: "Jetzt sind wir unter Zugzwang." Vier Spiele ohne Dreier und nur drei Punkte auf den ersten Abstiegsplatz, die Luft beim Jahn wird dünner. Obwohl elf Verträge des 23-Mann-Kaders im Sommer auslaufen, lässt der Rechtsverteidiger eventuelle Verunsicherung nicht als Grund gelten. "Das wäre als Ausrede zu einfach. Es ist ganz normal, dass der Verein dafür erst Planungssicherheit haben muss", gesteht er.

Heinz Reichenwallner

 
Seite versenden
zum Thema