Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.02.2014, 09:24

Duisburg: Neuzugang Eichner im Interview

Eichner: "Meine Frau hat Tolles geleistet"

Zwischen Arbeitsamt und Handy - die Jobsuche machte Christian Eichner schwer zu schaffen. Im kicker-Interview spricht der 31-Jährige vor seinem Ligadebüt in Chemnitz (Samstag, 14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) über die vereinslose Zeit, seine Pläne beim MSV und die Leistungen seiner Frau Monja.

Neu bei den Zebras: Ex-Kölner Christian Eichner.
Neu bei den Zebras: Ex-Kölner Christian Eichner.
© ImagoZoomansicht

kicker: Herr Eichner, wie fühlt es sich an, nach sieben Monaten ohne Profivertrag wieder Bestandteil einer Mannschaft zu sein?

Christian Eichner: Sehr gut. Solche Dinge wie in eine Kabine zu kommen und mit den Teamkollegen einfach so zu quatschen, haben mir zuletzt extrem gefehlt. Ich bin beim MSV Duisburg toll aufgenommen worden und freue mich auf die neue Aufgabe. Für mich ist es interessant zu sehen, in welchem Zustand ich bin.

kicker: Haben Sie in der Zeit des sportlichen Schwebezustands gezweifelt?

Eichner: Zweifel ist das falsche Wort. Manchmal hörst du von Vereinen gar nichts, obwohl es heißt: Wir melden uns wieder. In anderen Fällen gibt es eine Absage, was mir unter dem Strich lieber ist, weil man dann Klarheit hat. So ist das Geschäft. Du guckst mitunter 87-mal auf das Handy, um den einen Anruf oder die eine SMS zu bekommen.

kicker: Nach Ihrem Vertragsende im vergangen-en Sommer beim Zweitligisten 1. FC Köln hatten Sie sich arbeitslos gemeldet. Was haben Sie damals beim Gang auf das Arbeitsamt empfunden?

Eichner: Es war ein komisches Gefühl. Du dachtest schon beim Reinkommen, dass dich jeder kennt. Aber für mich war das ein ganz menschlicher Vorgang, mich arbeitssuchend zu melden. Turnusmäßig gab es dann natürlich auch Vermittlungsgespräche, allerdings konnte man mir nichts Passendes anbieten.

kicker: Sie haben vor einigen Jahren Mathematik, Ethik und Geografie studiert. Sehen Sie sich selbst als den etwas anderen Profi?

Eichner: Ich bin in dieser Schublade drin und verfolge halt andere Interessen, setze andere Prioritäten. Ob ich deswegen anders bin, weiß ich gar nicht. Es tat einfach gut, sich über Sachen abseits des Fußballs zu unterhalten.

Wenn ich etwas mache, dann stehe ich voll dahinter.Christian Eichner über seine neue Aufgabe beim MSV

kicker: Was ist aus dem Studium geworden?

Eichner: Ich hatte das Grundstudium bereits fertig, dazu auch alle erforderlichen Praktika absolviert, war danach aber zu lange raus. Jetzt bin ich relativ weit mit meinem neuen Sportmanagement-Fernstudium, das noch ein Jahr läuft. Ich will mich für die Zukunft so breit wie möglich aufstellen.

kicker: Ihre Frau Monja arbeitet als Lehrerin. Wie hat sie Ihre Zeit ohne Verein erlebt?

Eichner: Was meine Frau in letzter Zeit geleistet hat, war toll. Aber natürlich sind wir beide jetzt auch froh, dass ich wieder Fußballspielen und damit meinem Beruf nachgehen kann.

kicker: Waren Sie beim Duisburger 2:1-Sieg über Leipzig schon im Stadion?

Eichner: Nein, aber ich habe die Begegnung via Livestream verfolgt und natürlich schon mitgefiebert. Ich bin bei so einer neuen Aufgabe ganz schnell dabei. Wenn ich etwas mache, dann stehe ich voll dahinter.

Interview: Thomas Tartemann

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Eichner

Vorname:Christian
Nachname:Eichner
Nation: Deutschland
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:24.11.1982


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine