Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.05.2013, 10:57

Stuttgart II: Schwächster Sturm in der Rückrunde

Umbruch: Neun Spieler verlassen den kleinen VfB

Aufgrund des Negativtrends von fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen rutschten die kleinen Stuttgarter in der dritten Liga noch einmal deutlich ab und beendeten die vergangene Spielzeit letztendlich auf dem 14. Tabellenplatz. Nachdem vor dem letzten Heimspiel fast eine komplette Elf verabschiedet wurde, gilt es nun, den Kader für die kommende Saison wieder neu aufzustellen.

Christoph Hemlein
Vom Ländle in die Niederlande: Christoph Hemlein heuert bei Nijmegen an.
© imagoZoomansicht

Mit der Verletzung des bis dahin souveränen Innenverteidigers Daniel Vier (49.), der sich eine schmerzhafte Oberschenkelblessur zuzog und anschließend ausgewechselt werden musste, nahm das Unheil seinen Lauf. "Wir haben danach kurz die Ordnung nicht gehalten", so Trainer Jürgen Kramny, Dortmund nutzte dies zum entscheidenden Treffer. Anschließend war wie in der Rückrunde bereits des Öfteren zu sehen, dass "die Mannschaft absolut gewollt und nach dem Rückstand viel Druck gemacht hat und die Situation genau so angenommen, wie es sich gehört". Aber eben auch, dass sie sich kaum ernsthafte Torchancen aus dem Spiel heraus erspielte.

- Anzeige -

Durch den faktischen Ligaverbleib, der bereits am 33. Spieltag feststand, hat man zwar einige Tests vorgenommen, was die Abschlussschwäche der Schwaben aber nicht verbesserte. Die magere Offensivbilanz der Rückrunde liest sich ernüchternd: so erzielte man nur ganze neun Treffer in 19 Spielen, davon waren zudem drei Elfmetertore, und in 13 der 19 Partien blieb man sogar gänzlich ohne eigenen Torerfolg.

Neun Spieler gehen

Zwar hat man durch die Verpflichtung von Kickers-Torjäger Marco Grüttner erhebliches Potential dazu gewonnen, aber ob dieser angesichts der Abgänge von Christoph Hemlein (zum NEC Nijmegen), Soufian Benyamina (Ziel weiter noch unbekannt) und auch Kevin Stöger alleine weiterhelfen kann, bleibt abzuwarten. "Uns verlassen einige wichtige Spieler", so Kramny, doch ist ihm für die neue Saison, was die Verbesserung des Offensivspiels anbelangt nicht bange: "Die Fragen werden immer wieder kommen, weil es das schwierigste für junge Spieler ist, sich im Strafraumbereich durchzusetzen". Verabschiedet wurden vor dem Heimspiel gegen den kleinen BVB außerdem noch Vecchione, Karatas, Wieszt, Rapp, Gallert und Enderle.

Insgeheim hätte er sicher nichts dagegen, wenn bis 31. August mindestens noch ein durchschlagskräftiger Offensivmann dazukäme, der schnell, ballfertig und trickreich ist : "Ich weiß nicht, ob wir nochmal auf Einkaufstour gehen können, aber wir schauen natürlich schon noch. Die Frage ist, was ist noch machbar?". Aber auch so sollte es klappen : "Ich bin sicher, dass wir in der neuen Runde wieder eine Mannschaft stellen können, die uns zu Erfolgen führt".

Gerd Piffath

22.05.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart II

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart II
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:45.477 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: (0 18 06) 99 18 93
Telefax: (07 11) 5 50 07 196
Internet:http://www.vfb.de/

- Anzeige -

- Anzeige -