Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.05.2013, 15:42

Halle: Flückiger verlängert

Leistner: "Es herrscht derzeit viel Druck!"

Mit dem Sieg gegen Alemannia Aachen vergangenen Samstag endete für den Halleschen FC eine Negativserie von zuletzt nur zwei Punkten aus sechs sieglosen Spielen. Die magere Chancenverwertung trübte allerdings die Begeisterung über die drei Punkte gegen das Schlusslicht, vergab man somit doch die Möglichkeit, auch für eine bessere Tordifferenz zu sorgen. Konkret werden dennoch die Planungen für die kommende Spielzeit.

Timo Furuholm
Torschütze des einzigen Treffers gegen Schlusslicht Aachen: Timo Furuholm (li.)
© imagoZoomansicht

Die Freude über das erreichte Tagesziel war in Halle gedämpft. Der Grund dafür lag auf der Hand: Mit dem hochverdienten 1:0 über die damit als Absteiger feststehende Aachener Alemannia ist der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt zum einen theoretisch noch nicht aller Sorgen ledig. Und zum zweiten verschluderte die Elf von Trainer Sven Köhler einmal mehr allerbeste Tormöglichkeiten, die normalerweise für mehrere Siege reichen würden und auch ihre Ausgangslage in der Tabelle noch verbessert hätten.

So beendete Timo Furuholm mit seinem Treffer nach 23 Minuten zwar seine schon beängstigende Durststrecke, doch der Finne hätte zumindest noch zweimal nachlegen können. Aber auch Björn Ziegenbein, Dennis Mast und Routinier Nico Kanitz auf seiner Abschiedstour scheiterten entweder am überragenden Aachener Torhüter bzw. an ihren schwachen Nerven.

- Anzeige -

Ungewohnte Situation

Innenverteidiger Toni Leistner hatte dafür eine logische Erklärung: "Natürlich herrscht derzeit ziemlich viel Druck. Doch wer von uns besitzt denn schon Erfahrung im Abstiegskampf? Doch nur die Allerwenigsten!" In Halle war es in den letzten Jahren schließlich nur bergauf gegangen. Auch bei Trainer Sven Köhler, der auch in schwierigen Phasen immer die Rückendeckung seines Präsidiums hatte, fiel durch den sechsten Heimsieg "eine große Last von den Schultern". Geholfen dabei hat den "wegen des großen Drucks nicht immer die richtige Entscheidung treffenden Spielern" (Köhler) einmal mehr die großartige Kulisse, die sich auf Anhieb als drittligareif erwies. Das bestätigte auch Gästecoach Rene van Eck mit seinem unaufgeforderten Lob: "Mit solchen Fans macht es großen Spaß!"

Flückiger verlängert - Zwei Torhüter im Test

Das denkt sich wohl auch Torwart Franco Flückiger, der seinen auslaufenden Vertrag beim HFC um ein Jahr bis zum 30. Juni 2014 verlängerte. Flückiger könnte damit in die Fußstapfen vom Stammkeeper Darko Horvat treten, der die handschuhe am Saisonende an den nagel hängt.

Zwei weitere Torwart-Kandidaten für die neue Spielzeit nimmt Trainer Köhler in dieser Woche unter die Lupe: Dominik Kisiel vom Berliner AK und Pierre Kleinheider vom FSV Frankfurt stellen sich vor. Der Pole Kisiel, wie Kleinheider 23 Jahre alt und 1,90 Meter groß, absolvierte acht Partien für U-Nationalmannschaften und zwei Spiele in der polnischen "Ekstraklasa". Kleinheider steht seit 2011 beim FSV Frankfurt unter Vertrag, zuvor spielte er fünf Jahre für den 1. FSV Mainz 05. Einen Einsatz in den drei deutschen Profiligen hatte Kleinheider bisher nicht.

08.05.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Furuholm

Vorname:Timo
Nachname:Furuholm
Nation: Finnland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:11.10.1987

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -