Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.04.2013, 17:07

Eröffnung des Verfahrens könnte Auf- und Abstieg beeinflussen

Aachens Insolvenzpläne schrecken die 3. Liga auf

Der Plan von Alemannia Aachen, im Falle des feststehenden Abstiegs umgehend das Insolvenzverfahren zu eröffnen, sorgt in der 3. Liga für Aufregung. Die einen appellieren an die Fairness der Alemannen, andere sehen den DFB gefordert. Schließlich könnte Aachen - mittlerweile Tabellenletzter - über diesen Umweg sogar noch ins Aufstiegsrennen eingreifen.

Aachens Interims-Geschäftsführer Michael Mönig
Auf seine Entscheidungen schaut die gesamte 3. Liga: Aachens Interims-Geschäftsführer Michael Mönig.
© picture allianceZoomansicht

"Wenn es feststeht, dass Alemannia Aachen sportlich oder durch einen Beschluss des DFB absteigen muss, werden wir die Gespräche mit den Gläubigern zeitnah führen und ein Insolvenzverfahren könnte eröffnet werden." Worte mit Sprengkraft, die Holger Voskuhl, Pressesprecher von Aachens Interims-Geschäftsführer Michael Mönig und vom vorläufigen Sachverwalter Rolf-Dieter Mönning, gegenüber dem Sport-Informations-Dienst äußerte. Der Schritt könnte schließlich maßgeblich Auf- und Abstieg mitentscheiden. Denn sollte das Verfahren vor dem letzten Spieltag eröffnet werden, würden alle Ergebnisse der Alemannen aus der Wertung genommen. Die gegen den in Finanznot geratenen Absteiger erkämpften Punkte wären damit verloren - was die Teams unterschiedlich hart treffen würde.

- Anzeige -

Es sei zunächst einmal sehr bedauerlich, dass ein Verein überhaupt in eine solche Situation gerate, erklärte Claus-Dieter Wollitz am Samstag im NDR-Interview. Eine Umsetzung der Pläne aber "würde diese Liga noch weiter dramatisch in Schwierigkeiten bringen". "Da ist der DFB aufgerufen", meinte der Trainer des VfL Osnabrück, der aber keine große Hoffnung in den Verband setzt. Die Niedersachsen würden die drei durch einen 1:0-Auswärtssieg in der Hinrunde geholten Zähler einbüßen. Aufstiegskonkurrent Preußen Münster verlöre sogar gleich sechs bereits erspielte Punkte. Die beiden Traditionsklubs würden im Aufstiegsrennen auf den Rängen vier bzw. fünf ins Hintertreffen geraten. Profiteure im oberen Tabellenabschnitt wären Arminia Bielefeld und der 1. FC Heidenheim: Die Krämer-Elf stünde in einer Tabelle ohne Aachener Ergebnisse an der Spitze, Heidenheim würde vom fünften auf den dritten Rang vorrücken.

Auch im Abstiegskampf hätte eine Eröffnung des Alemannia-Insolvenzverfahrens vor Saisonende massive Auswirkungen. Der SV Babelsberg würde beispielsweise sechs Zähler verlieren. Die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund würde nur zwei Zähler einbüßen. "Aus sportlicher Sicht wäre das für uns eine Katastrophe", erklärten die Babelsberger. Mit Blick auf die aufgrund von "Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahrens" ausgesprochenen Strafen für Aachen und Offenbach fügten die Nulldreier hinzu: "Anderen Vereinen wurden wegen Lizensierungsfehlern zwei Punkte abgezogen, uns würden sechs Punkte abgezogen werden für etwas, wofür wir nichts können. Auch deswegen hoffen wir ganz besonders auf die Fairness von Alemannia Aachen."

Tabellenrechner 3.Liga
13.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Alemannia Aachen
Gründungsdatum:16.12.1900
Mitglieder:9.300 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Krefelder Straße 205
52070 Aachen
Telefon: 01 80 5 01 80 11
Telefax: (02 41) 93 84 02 19
Internet:http://www.alemannia-aachen.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -