Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.03.2013, 16:55

Nachholspiele: Erneute Absage in Babelsberg

19. Tor von Klos reicht nicht für Platz 1

Der Winter kehrte am Wochenende mit kalten Temperaturen nach Deutschland zurück, in der 3. Liga fiel die Nachholpartie SV Babelsberg gegen den VfB Stuttgart II am Samstagnachmittag einer Schneeschicht auf gefrorenem Boden zum Opfer. Immerhin dreimal konnte gespielt werden: Im Keller gelang es Aachen in Burghausen nicht, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, Darmstadt dagegen nahm in Rostock wenigstens einen Zähler mit. Und auch die Stuttgarter Kickers trotzten Bielefeld ein Remis ab - was den Sprung der Arminia auf Platz eins verhinderte.

Felix Luz
Beendete seine Ladehemmung gegen Aachen: Burghausens Felix Luz.
© imagoZoomansicht

Luz beendet Ladehemmung

Auch ohne den nach Schiedsrichterbeleidigung für drei Spiele gesperrten Regisseur Youssef Mokhtari hatte Burghausen bei Temperaturen um den Nullpunkt keine Probleme, Aachen in die Schranken zu weisen. Nur in der Anfangsphase bewiesen die Gäste im ersten Abschnitt Offensivgeist, Drevina traf aber das leere Wacker-Tor nicht. Und die Abwehr des Abstiegskandidaten erwies sich gegen in der Folge überlegene Salzachstädter als wenig sattelfest: Luz brachte die Gastgeber mit seinem ersten Tor seit Ende September mit einer verkappten Hereingabe in Führung (16.). Und der 31-Jährige avancierte auch zum Vorbereiter, als Strujic nach Vorlage von Luz Wacker-Mittelfeldmann Thiel beim Torabschluss tatkräftig unterstützte und den Ball ins eigene Netz spitzelte (35.). Nach Wiederanpfiff verpasste Herröder den Anschlusstreffer (55.), ansonsten blieb das Angriffsspiel der Alemannia Stückwerk. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung souverän und gerieten nicht mehr in Gefahr.

- Anzeige -

Nullnummer an der Ostsee

Rostock empfing Darmstadt zum Kellerduell. Hansa setzte seine derzeitige Sturmflaute - nur vier Treffer gelangen in den letzten zehn Partien - auch gegen die Lilien fort. Glück für die Fascher-Elf, dass die Gäste auf schwer bespielbarem und holprigem Boden ihr Chancenplus im ersten Durchgang nicht zur Führung nutzen konnten. Gegen die kompakt stehenden Hessen erlebte die "Hansa-Kogge" Mitte des zweiten Durchgangs ihre beste Phase, die aber weder Leemanns noch Weilandt in einen Torerfolg ummünzen konnten - es blieb bei einer Nullnummer.

Klos trifft erneut, Arminia aber nur remis

Fabian Klos
Trifft zuverlässig, auch in Stuttgart: Bielefelds Goalgetter Fabian Klos.
© imagoZoomansicht

Der Tabellenzweite Bielefeld musste bei den Stuttgarter Kickers ran. Bei widrigen Bedingungen - der Platz war schneebedeckt und seifig - versetzte Grüttner den zu Beginn überlegenen Ostwestfalen nach einer Viertelstunde mit dem 1:0 für die "Blauen" einen Nackenschlag. Spielerisch ging bei diesen Bodenverhältnissen wenig, es gelang dem Aufstiegsaspiranten vor der Pause nicht, echte Chancen zu erarbeiten. Bei zwischenzeitlich dichtem Schneetreiben brachte ein unnötiges Strafraumfoul von Grüttner an Schönfeld die Arminia ins Spiel zurück: Klos scheiterte zwar an Keeper Krauss, verwandelte aber den Abpraller mit Saisontreffer 19 zum Ausgleich (56.) und gleichzeitig leistungsgerechten Endstand, weil Chancen hüben wie drüben in der Folge nicht genutzt wurden.

Babelsberg: Schnee und Eis bedingen Absage

In Babelsberg ruhte indes der Ball. Eine 15 Zentimeter dicke Schneeschicht auf gefrorenem Boden des Hauptplatzes des Karl-Liebknecht-Stadions sowie vereiste und schneebedeckte Zuschauertraversen machen eine Austragung der Partie Babelsberg gegen Stuttgart II unmöglich.

23.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -