Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.03.2013, 12:47

Osnabrück: Der ehemalige Tabellenführer hat seine Linie verloren

Der VfL ist in "einer kritischen Phase"

Es ist noch gar nicht so lange her, da führte der VfL Osnabrück die Tabelle der 3. Liga an und war damit Aufstiegsfavorit Nummer eins. Doch irgendwie sind die Schützlinge von Claus-Dieter Wollitz aus der Spur gekommen, aus den letzten drei Partien holten die Osnabrücker nur einen Punkt. Der VfL-Coach gesteht "eine kritische Phase" und fordert von seinem Team die richtigen Antworten.

Claus-Dieter Wollitz
Zurzeit läuft es nicht rund bei seinem VfL: Osnabrücks Coach Claus-Dieter Wollitz.
© imagoZoomansicht

Auf dem Platz war Claus-Dieter Wollitz (47) richtig sauer, später in der Schiedsrichterkabine betont sachlich. "Er hat mir gesagt, dass er das Handspiel gesehen, es aber als unabsichtlich eingestuft hat. Das kann man akzeptieren, aber es deckt sich nicht mit den Regelauslegungen, wie wir sie in der letzten Zeit erlebt haben", so der Trainer über die Schlüsselszene des unansehnlichen Spiels.

Nach der umstrittenen Aktion fuhren die Darmstädter im Gegenzug einen Konter, den Preston Zimmerman (24) im zweiten Versuch gegen den chancenlosen Marcus Rickert (29) verwertete. "Wir sind in einer kritischen Phase, das wissen wir selbst", sagte Wollitz, der vor allem die gelbgesperrten Timo Staffeldt (29) und Simon Zoller (21) vermisste und außerdem kurzfristig auf den grippekranken Emil Jula (33) verzichten musste. Die Mannschaft, die vor der Winterpause souverän auftrumpfte, aber durch die unglückliche Heimniederlage gegen den KSC aus der Spur geriet, hat ihre Linie verloren, die Selbstzweifel wachsen.

- Anzeige -

"Wir müssen jetzt damit leben, dass alles kritisch hinterfragt wird. Das ist auch in Ordnung, aber für uns kann es nur heißen, dass wir uns wieder selbst finden und die richtigen Antworten geben - und zwar ausschließlich auf dem Platz, im Training und im Spiel." Die Reihe der unglücklichen Momente verlängerte sich in Darmstadt auch durch die Verletzung von U-21-Auswahlspieler Sebastian Neumann (22), der nach einem Foul mit einer schweren Rippenprellung ausschied.

Zeit zum Erholen hat der VfL trotz der Länderspielpause aber nicht: Am Sonntag will der Klub nun die Chance auf die DFB-Pokal-Teilnahme 2013/14 - unabhängig von einem Aufstieg - im Landespokal-Viertelfinale beim TSV Havelse erhalten.

Harald Pistorius

18.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -