Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.03.2013, 10:42

Münster: Vier Tore gegen tapfer kämpfende Aachener

Nazarov schießt sich in den Fokus

Mit dem 4:1-Heimsieg gegen Alemannia Aachen unterstrich Preußen Münster weiter seine Aufstiegsambitionen in der 3. Liga. Besonders im Fokus stand "Rückkehrer" Dima Nazarov (22). Der gebürtige Kasache hatte zuletzt am 25. Spieltag im Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim (1:3) in der Startelf gestanden. Gegen Aachen avancierte er mit einem Tor und einem Assist zum Matchwinner.

Dima Nazarov
Hatte am Samstag allen Grund zum Jubeln: Münsters Dima Nazarov.
© imagoZoomansicht

Nazarov stand in den ersten 24 Pflichtspielen 22-mal in der Startelf und trug mit vier Toren und fünf Vorlagen seinen Teil zum Höhenflug bei. Auf einmal aber war sein fulminanter Saisonstart Geschichte.

Nach der Winterpause hatte Nazarov nicht mehr die besten Karten bei Coach Pavel Dotchev. Der entschied sich nach der Rückkehr des rotgesperrten Tor­jägers Matthew Taylor für Marco Königs als Sturm­partner - Nazarov blieb nur die Ersatzrolle. "Es gab fort­an keinen Grund, die erfolgrei­che Mannschaft zu verändern", blickt der 22-Jährige zurück. Im Heimspiel gegen Aachen meldete sich Nazarov nun aber zurück, obwohl er erst in die Mannschaft gerutscht war, weil Regisseur Bi­schoff (Grippe) passen musste.

- Anzeige -

Das 4:1 gegen tapfer kämpfende Alemannen hört sich jedoch eindeutiger an als es eigentlich war. "Wir haben uns schwer getan. Wir haben unser Spiel nicht gut aufgebaut und zu viele Ballverluste gehabt. Trotzdem haben wir gewonnen. Das ist das Einzige was zählt", erklärte Mittelfeldspieler Dennis Grote (26) auf der Vereinswebsite.

Dank des Dreiers gelang den Preußen der Sprung auf Tabellenplatz drei. Nazarov hatte mit einem Treffer sowie einem Assist großen Anteil daran. "Dimitrij macht mir das Leben schwer. So wie er gespielt hat, muss ich ihn auch beim nächsten Mal bringen", sprach Dotchev dem Offensivallrounder praktisch einen Freifahrtschein für die nächste Begegnung aus.

"Es war für mich keine einfache Zeit. Ich habe immer Gas gegeben und mich heute über das Vertrauen des Trainers gefreut. Ich denke ich habe es ihm zurückgezahlt", so Nazarov über seine Zeit auf der Reservebank. Auch der derzeit torlose Angreifer Matthew Taylor (31) konnte die Erleichterung seines Mannschaftskollegen verstehen: "Für Dima freue ich mich, dass er heute getroffen hat."

Da der in der früheren Sowjetunion ge­borene Nazarov aktuell nur den deutschen Pass besitzt, könnte er für Russland oder alle ande­ren Teilrepubliken der Ex-Sowje­tunion antreten. Aserbaidschans Coach Berti Vogts hatte bereits Interesse bekundet.

18.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Kara

Vorname:Mehmet
Nachname:Kara
Nation: Türkei
Verein:Preußen Münster
Geboren am:21.11.1983

weitere Infos zu Nazarov

Vorname:Dimitrij
Nachname:Nazarov
Nation: Deutschland
  Aserbaidschan
Verein:Karlsruher SC
Geboren am:04.04.1990

weitere Infos zu Taylor

Vorname:Matthew
Nachname:Taylor
Nation: USA
Verein:1. FC Saarbrücken
Geboren am:17.10.1981

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -