Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.01.2013, 09:58

Osnabrück: Abwehrspieler fällt aus

Hudec am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt

Der Innenverteidiger Martin Hudec ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und kann vorerst nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. Für den Tschechen setzt sich eine schwierige Zeit fort. Mitte der Hinrunde hatte der 30-Jährige seinen Stammplatz im Team von VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz verloren. Auch von Verletzungen blieb er nicht verschont.

- Anzeige -
Martin Hudec
Der Ball rollt nicht rund: Martin Hudec ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und muss nun pausieren.
© imago Zoomansicht

Derzeit läuft es nicht rund bei Martin Hudec. Als Stammspieler in der Innenverteidigung beim VfL Osnabrück gestartet, wurde der Tscheche Ende Oktober von Claus-Dieter Wollitz auf die Reservebank verbannt. Zuvor hatte Hudec in zwölf Partien ein Tor erzielt. Es folgten nur noch zwei Einwechslungen, seitdem versucht sich der 30-Jährige wieder zu empfehlen. Hudec spielt seit der Saison 2011/12 bei VfL.

Eine Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber stoppt das Streben nach mehr Spielzeit nun jäh. Mit Grippesymptomen hatte Hudec bereits seit einigen Tagen mit dem Training aussetzen müssen, eine Blutuntersuchung ergab die Virusinfektion. Wann der Verteidiger wieder auf den Rasen zurückkehren kann, ist unklar. Hudec hatte bereits im Dezember pausieren müssen, nachdem er im Training mit Timo Beermann heftig aneinander gerasselt war. Dabei führte sich der Tscheche, der noch bis zum Sommer einen Vertrag bei den Niedersachsen hat, eine Stauchung der Halswirbelsäule zu. Hudecs Part in der Innenverteidigung neben David Pisot übernahm Beermann.

18.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -