Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.01.2013, 23:31

Bielefeld: Zukunft gilt dem Sport

Bölstler einigt sich mit Ex-Verein Arminia

Einigung nach über einem Jahr Streitigkeiten und juristischer Auseinandersetzungen zwischen Manuel Bölstler und Arminia Bielefeld. Kurz vor einem Gerichtstermin kam es zur außergerichtlichen Einigung. In Zukunft soll die Konzentration wieder dem Spiel auf dem Rasen gewidmet werden, so Arminia-Geschäftsführer Marcus Uhlig. Der Mittelfeldmann vom Karlsruher SC hat aber noch ein anderes Problem.

- Anzeige -
Manuel Bölstler
Konzentration wieder auf Fußball: Manuel Bölstler einigt sich mit seinem Ex-Verein Arminia Bielefeld außergerichtlich.
© imago Zoomansicht

Freunde werden sie wohl nicht mehr, aber der Streit zwischen Manuel Bölstler und Arminia Bielefeld ist beigelegt. In einer außergerichtlichen Einigung haben Spieler und Verein den Rechtsstreit wegen des Arbeitsvertrages ad acta gelegt. Zu der Auseinandersetzung war es gekommen, nachdem Arminia dem Spieler 2011 den noch bis 2012 gültigen Vertrag gekündigt hatte. Bölstlers Kontrakt war für die 1. und 2. Bundesliga gültig - diesen kündigte der DSC wegen des Abstiegs in die 3. Liga am Ende der Saison 2011/12.

Im Mai und September 2011 sprach der Verein zwei weitere außerordentliche Kündigungen gegen den mittlerweile beim Karlsruher SC aktiven Bölstler aus. Es folgte eine Klage vor dem Arbeitsgericht Bielefeld. Bölstler bekam recht, doch die Arminia legte Berufung ein. In wenigen Tagen hätte es zur erneuten Verhandlung kommen sollen. Nun erfolgte es aber doch noch zur außergerichtlichen Einigung. "Es ist in beiderseitigem Interesse, diesen komplizierten Fall nicht weiter juristisch auszutragen, was meiner Meinung nach für beide Seiten nicht gut gewesen wäre", sagte Arminia-Geschäftsführer Marcus Uhlig.

Manuel Bölstler kann sich nun wieder voll dem Fußball widmen. Bölster wechselte nach der Zwischenstation Israel (Hapoel Kfar Saba) im Sommer 2012 nach Karlsruhe. Der Mittelfeldmann kam beim KSC jedoch in der bisherigen Saison verletzungsbedingt noch zu keinem Einsatz. Derzeit kuriert er den Abriss eines Kreuzbandimplantats aus. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, bleibt offen.

17.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -