Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.12.2012, 16:00

Überblick: Heidenheim kann wieder hoffen

VfL gnadenlos - KSC und Preußen auf Kurs - Erfurt siegt

Das Toptrio gab sich zum Abschluss des Fußball-Jahres keine Blöße: Spitzenreiter Osnabrück fegte über Offenbach hinweg, auch Münster hatte mit Darmstadt nur wenig Probleme. Der KSC feierte gegen den VfB II den neunten Sieg am Stück. Heidenheim kann nach dem Sieg über die Stuttgarter Kickers wieder hoffen, Erfurt springt nach dem Erfolg im Ostklassiker gegen Halle aus der Abstiegszone. Vier Spiele mussten abgesagt werden, am Sonntag ruht der Ball.

Stefan Kleineheismann gegen Marcus Piossek
Osnabrücks Piossek (re.) setzt sich gegen Offenbachs Kleineheismann durch und trifft zum 2:1.
© imagoZoomansicht

Der VfL Osnabrück gewann am Samstagnachmittag das Spitzenduell bei Kickers Offenbach mit 5:1 (2:1) und überstand damit auch das 13. Spiel in Serie ohne Niederlage. Die Hessen dagegen verloren zum vierten Mal in Folge und müssen dadurch wohl ihre Aufstiegshoffnungen endgültig ad acta legen. Osnabrück trat am Bieberer Berg mit breiter Brust an, Offenbach hielt das Spiel aber offen. Auch nach der Pause begegneten sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, ein Standard sorgte dann für die Entscheidung: In der 75. Minute zirkelte Manno einen Freistoß in die Maschen, Offenbachs Kleineheismann fälschte noch ab. Der Widerstand des OFC war gebrochen, Zoller (87.) und Thiel (88.) schraubten das Ergebnis in der Schlussphase noch nach oben.

- Anzeige -

KSC-Erfolgsserie hält - Königs schießt die "Lilien" ab

Auch der Karlsruher SC setzte seine Erfolgsserie fort. Die Badener bezwangen im badisch-schwäbischen Vergleich den VfB Stuttgart II mit 3:1 (1:1) und feierten so den neunten Sieg in Folge. Lohn der Bemühungen ist Rang zwei hinter Spitzenreiter Osnabrück. Die Stuttgarter bezogen erst ihre zweite Auswärtsniederlage und mussten nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage den Platz erstmals wieder als Verlierer verlassen. Der KSC begann forsch, van der Biezen traf bereits nach 180 Sekunden zur Führung. Der "kleine" VfB ließ sich davon aber nicht beirren, Rathgeb egalisierte vom Punkt (12.). Es war ein enges Spiel, quasi mit dem Pausenpfiff sah Stuttgarts Kiefer die Ampelkarte. In Unterzahl geriet das Kramny-Team in Durchgang zwei auf die Verliererstraße. Peitz (50.) traf für den Aufstiegskandidaten. Doch der VfB hielt auch mit zehn Mann dagegen, der KSC musste so bis in die Nachspielzeit hinein um den Sieg bangen, den Blum dann endgültig sicherte (90. +2).

Mit Preußen Münster feierte auch der Tabellendritte ein Erfolgserlebnis. Die Nordrhein-Westfalen siegten gegen Darmstadt 98 mit 3:0 (1:0). Münster blieb damit in der Saison 2012/13 als bisher einziges Team ohne Heimniederlage. Die Lilien dagegen müssen als Schlusslicht überwintern und im neuen Jahr eine Aufholjagd starten. Königs sorgte mit seinem Treffer bereits vor der Pause für Jubel im Preußenstadion. Im zweiten Durchgang musste die Partie aber unterbrochen werden, als Preußen-Fans Pyro-Technik abfackelten. Anschließend stellte erneut Königs mit einem Doppelpack (68., 69.) den Sieg sicher.

Der 1. FC Heidenheim beendete mit dem2:0 (1:0) bei den Stuttgarter Kickers seine Serie von drei Auswärtspartien am Stück und konnte sich dabei über sechs Punkte freuen. Routinier Thurk traf bereits in der 11. Minute und stellte so die Weichen auf Sieg. Torjäger Mayer brachte den Dreier dann unter Dach und Fach (86.) und sorgte so dafür, dass die Ostalbstädter im kommenden Jahr noch Richtung Aufstiegsplätze schielen dürfen.

Erfurt dreht Ostklassiker

Rot-Weiß Erfurt gelang im Ostklassiker gegen den Halleschen FC mit dem 2:1 (0:0)-Erfolg der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg. Die kampfbetonte Partie nahm erst nach der Pause so richtig an Fahrt auf. Zunächst gingen die Sachsen-Anhalter durch Preuß (75.) in Führung. Doch der HFC schwächte sich dann durch die Rote Karte gegen Eismann (79.) selbst. Die Thüringer nutzten die numerische Überzahl aus und drehten durch Pfingsten-Reddig (79., Foulelfmeter) und Öztürk (90. +2) noch die Partie. Durch den Sieg springt Erfurt aus den Abstiegsrängen.

Das Mittelfeldduell zwischen Chemnitz und Burghausen ging mit 2:1 (2:0) an die Sachsen. Landeka (17.) und Fink (22.) trafen für den CFC, Holz (49.) konnte für Wacker nur verkürzen.

Die übrigen Partien fielen dem Wetter zum Opfer. Am Samstag fanden die Partien SpVgg Unterhaching gegen SV Wehen Wiesbaden sowie 1. FC Saarbrücken gegen Arminia Bielefeld Nicht statt. Am Sonntag ruht komplett der Ball, nachdem die Begegnungen SV Babelsberg gegen Hansa Rostock und Borussia Dortmund II gegen Alemannia Aachen abgesagt wurden.

15.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -