Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.11.2012, 15:26

Unterhaching: Ärger über Schiedsrichterentscheidungen

Drum muss drei Spiele zuschauen

Gut gekämpft und trotzdem keine Punkte: Die SpVgg Unterhaching verlor trotz engagierter Leistung am Freitag gegen effektive Babelsberger mit 0:1. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand Schiedsrichter Dr. Manuel Kunzmann, der mit Maximilian Drum, Stephan Thee (beide Unterhaching) und Assimiou Touré (Babelsberg) gleich drei Akteure vorzeitig zum Duschen schickte.

- Anzeige -
Maximilian Drum
Sah gegen Babelsberg glatt Rot: Hachings Innenverteidiger Maximilian Drum.
© imago Zoomansicht

Thee fehlt aufgrund seiner Gelb-Roten Karten ein Spiel, Drum wurde vom DFB wegen rohen Spiels für drei Partien gesperrt. Beim Siegtreffer der Gäste reklamierten die Hachinger zudem wegen einer angeblichen Abseitsstellung: "Das Tor, das wir bekommen haben, war abseitsverdächtig", so Teamchef Manuel Baum auf der Vereinswebsite. Gleichzeitig zeigte sich der 33-Jährige auch selbstkritisch: "Wir hatten genug Torchancen, um zu gewinnen, auch in der langen Zeit der Unterzahl haben wir das Spiel bestimmt und wenig zugelassen. Wir sollten die Niederlage nicht nur auf den Schiedsrichter schieben."

Mittelfeldspieler Maximilian Welzmüller lobte besonders die Einstellung des Teams: "Trotzdem haben wir heute in Unterzahl wirklich sehr stark gekämpft". Die junge Hachinger Mannschaft "wird durch solche Erfahrungen nur noch stärker zurückkommen".

Vor dem Nachholspiel am Dienstag (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de) bei den Stuttgarter Kickers wird es personell eng: Drum und Thee sind gesperrt, Welzmüller zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu. Da auch Daniel Hofstetter und Marcel Kappelmaier angeschlagen sind, muss Trainer Claus Schromm (43) in der Abwehr improvisieren. Mit einem Dreier gegen die Kickers könnten die Hachinger auf Relegationsrang drei vorrücken.

13.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -