Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.09.2012, 12:41

Wehen Wiesbaden verzichtet auf Sinkala-Verpflichtung

Vollmanns Kampf gegen die Doppelbelastung

Mit fünf Verletzten ist die personelle Lage beim SV Wehen Wiesbaden definitiv angespannt. Aber Lamentieren hilft da nicht, denkt sich Coach Peter Vollmann vor dem Kräftemessen mit Heidenheim am Freitagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Stattdessen fordert er gegen den Tabellenvierten von seinem Team einen mutigen Auftritt.

- Anzeige -
Peter Vollmann
Lösungen statt Alibis: In Zeiten von Personalsorgen ist das Peter Vollmanns Devise.
© imago Zoomansicht

Aus der Partie in Burghausen (0:0) ging der SVWW gestärkt hervor - zumindest wenn man Michael Gurski folgt: "Mit zehn Mann noch zu null gespielt, das war eher ein gewonnener Punkt als zwei verlorene", betonte der Keeper, der selbst eine ordentliche Leistung (kicker-Note 2,5) geboten hatte, nach dem Spiel. Die Ampelkarte für Michael Wiemann in der 84. Minute hatte am torlosen Ausgang der Begegnung nichts mehr geändert.

Mitverantwortlich war dafür schon eher die defensive Spielweise, die Wehens Trainer Vollmann dem Team verpasst hat. Sogar sein bislang verlässlichster Torschütze Zlatko Janjic (fünf Treffer in neun Saisonspielen) muss derzeit vermehrt nach hinten mitarbeiten. Die dünne Personaldecke hat den 54-jährigen Trainer zu der taktischen Umstellung - zumindest was Auswärtsspiele angeht - bewogen.

Die Verletztenliste beim SVWW ist lang: Torhüter Markus Kolke (geplatzte Ader im Oberschenkel), die Abwehrspieler Daniel Döringer (Muskelabriss im Oberschenkel) und Thorsten Barg (Verletzung des Sprunggelenks), der defensive Mittelfeldakteur Nils-Ole Book (Fersenverletzung) sowie Allrounder Marcus Mann (Haarriss im Mittelfußknochen) können im Moment nur zuschauen. Mit dem nun gesperrten Wiemann muss Vollmann am Freitag im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim auf sechs Spieler verzichten.

Im Moment haben wir ja eine Doppelbelastung: Wir spielen gegen uns selbst und dann noch gegen einen Gegner. SVWW-Coach Peter Vollmann

Für den Fußballlehrer ist das allerdings kein Grund, Trübsal zu blasen. "Wir müssen mit der Situation klarkommen", fordert Vollmann auf der vereinseigenen Webseite. "Selbstverständlich hinterlassen die Ausfälle Spuren im defensiven Gesamtverbund. Aber man kann sich jetzt darüber beschweren oder nach den Lösungen suchen, um mit den vorhandenen Spielern das Spiel zu gewinnen. Und das ist meine Formel." Keinesfalls möchte er "nach Ausreden suchen, die uns möglicherweise später als Alibi gelten".

Andrew Sinkala
Es reicht nicht: Andrew Sinkala, der zuletzt ihn Augsburg noch Bundesliga spielte, erhält keinen Vertrag beim SVWW.
© imago Zoomansicht

Auch wenn Einsatz und Wille in Burghausen durchaus stimmten, greifen die Rädchen in Wehen Wiesbaden auch nach dem neunten Spieltag noch nicht ineinander. Vollmann kann das nur bestätigen: "Im Moment haben wir ja eine Doppelbelastung: Wir spielen gegen uns selbst und dann noch gegen einen Gegner", sagt er unmissverständlich. Helfen könne da nur ein Erfolgserlebnis. Wie das gegen den FCH, der vor kurzem noch die Tabelle der 3. Liga anführte, gelingen soll? "Wir müssen mutig auftreten", sagt Vollmann.

Eine Personalie ist unterdessen vom Tisch. Ex-Bundesligaprofi Andrew Sinkala (Bayern, Köln, Augsburg), der zuletzt ein Probetraining absolvierte, wird nicht verpflichtet. Der vereinslose 33-Jährige konnte sportlich nicht überzeugen.

19.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Vollmann

Vorname:Peter
Nachname:Vollmann
Nation: Deutschland
Verein:SV Wehen Wiesbaden

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Wehen Wiesbaden
Gründungsdatum:01.01.1926
Mitglieder:600 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Gold
Anschrift:SV Wehen 1926 Wiesbaden
Berliner Straße 9
65189 Wiesbaden
Telefon: (06 11) 50 40 10
Telefax: (06 11) 50 40 14 44
Internet:http://www.svwehen-wiesbaden.de/

- Anzeige -

- Anzeige -