Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

03.09.2012, 14:53

Aachen zieht die Reißleine

"Es geht nur noch bergab": Aussem muss gehen

Nach fünf Monaten ist Schluss: Alemannia Aachen hat sich am Montag von Trainer Ralf Aussem getrennt. Nach dem 1:3 bei den Stuttgarter Kickers, dem vierten sieglosen Ligaspiel in Serie, sehe man "keine gemeinsame Basis mehr für einen sportlichen Erfolg", teilte der Drittligist mit. Das Training übernimmt interimsweise U-23-Coach Peter Schubert.

- Anzeige -
Ralf Aussem (Alemannia Aachen)
Die Tendenz ging zuletzt nach unten - jetzt ist Ralf Aussem seinen Trainerjob in Aachen los.
© imago Zoomansicht

Den Abstieg aus der Zweiten Liga hatte Aussem nicht mehr verhindern können, der Start in Liga drei fiel durchwachsen aus: Nach zunächst drei guten Partien zeigt die Tendenz seitdem nach unten. "Trotz aller Sympathien für das gesamte Trainer-Team muss man einfach festhalten, dass es sportlich seit einigen Wochen nur noch bergab geht", erklärte Geschäftsführer Uwe Scherr am Montag.

Nach eingehender Analyse der jüngsten Niederlage in Stuttgart sei klar geworden, dass man nun "auf diese negative Entwicklung" reagieren müsse. Mit zehn Punkten aus acht Spielen rangiert die Alemannia derzeit nur auf Rang 13 des Drittliga-Tableaus - mit den langzeitverletzten Aimen Demai (Schaden am Innenknie) und Sascha Rösler (Kreuzbandriss) fehlen zudem zwei Führungsspieler.

Neben Aussem wurden auch dessen Co-Trainer Michael Burlet sowie Torwarttrainer Hans Spillmann entlassen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, vorübergehend leitet U-23-Coach Peter Schubert das Training. Scherr nimmt allerdings auch die Mannschaft in die Pflicht. "Fakt ist, dass wir klar hinter unseren Erwartungen und auch Möglichkeiten liegen. An der aktuellen Situation ist allerdings auch jeder einzelne Spieler beteiligt und dementsprechend nun auch gefordert."

Wegen der Länderspielpause bleiben zwei Wochen Zeit, sich neu zu sortieren. Am 15. September (14 Uhr) geht es für Aachen mit einem Heimspiel gegen Unterhaching weiter. Dann womöglich mit dabei: ein neuer Cheftrainer - und Christian Weber (28), der nach seiner Vertragsauflösung bei Fortuna Düsseldorf vereinslos ist und vor einem Wechsel zum Tivoli steht.

Tabellenrechner 3.Liga
03.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -