Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.02.2012, 14:26

Hessen feuern Trainer nach 0:2 in Osnabrück

SVWW trennt sich von Lettieri!

Der SV Wehen Wiesbaden hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Gino Lettieri nach zwei Jahren Amtszeit entlassen - auch Co-Trainer Miloslav Janovsky musste seine Koffer packen. Geschäftsführer Wolfgang Gräf informierte das Duo vor dem Mittwochstraining über die vom Präsidium mitgetragene Entscheidung. Eine Interimslösung ist auch schon gefunden.

Gino Lettieri
Sein letzter Auftritt: Gino Lettieri bei der Pleite am Dienstag in Osnabrück.
© imagoZoomansicht

"Wir sehen uns heute zu dieser Maßnahme gezwungen. Nach dem Sieg in Darmstadt hatten wir die Hoffnung, dass die Mannschaft auf Spur kommt, davon war in Osnabrück jedoch nichts zu erkennen", so Gräf. "Auch sehen wir zu wenig Leidenschaft und Entwicklung, sowohl in der Mannschaft als auch bei einzelnen Spielern. Insbesondere seit der Winterpause haben wir keine Fortschritte gemacht. Es ist unsere Pflicht, alles dafür zu tun, die 45-Punkte-Marke zu erreichen."

Lettieri hatte das Traineramt am 9. Februar 2010 übernommen und den SVWW zum vorzeitigen Klassenerhalt geführt. In der Vorsaison verpassten die Hessen als Vierter knapp die Aufstiegsränge, aktuell steht lediglich ein unbefriedigender 13. Platz zu Buche.

"Die Entscheidung ist allen schwer gefallen, weil wir wissen, was Gino Lettieri und Miloslav Janovsky für den Verein geleistet haben", so Gräf weiter. Interimsweise wird Thomas Schumacher, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und Inhaber der Fußball-Lehrerlizenz, das Team gemeinsam mit Torwart-Trainer Steffen Vogler übernehmen. Am kommenden Samstag (14 Uhr) tritt Wehen Wiesbaden zuhause gegen Sandhausen an.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine