Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.01.2012, 11:29

Heidenheim: Aus zwei mach eins

Rot für Lehmann: FCH protestiert und bekommt Recht

Der 1. FC Heidenheim hat sich erfolgreich gegen das ursprüngliche Strafmaß für seinen Torhüter Frank Lehmann gewehrt. Der DFB-Kontrollausschuss hatte für Lehmann nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Chemnitz (0:3) eine Sperre für zwei Spiele gefordert. Heidenheim protestierte und bekam Recht.

Frank Lehmann, Marc Schnatterer und Alper Bagceci (v. li., Heidenheim) mit Schiedsrichter Jan Seidel
Früher Platzverweis: Schiedsrichter Jan Seidel zeigt dem Heidenheimer Torwart Frank Lehmann (li.) nach einer Notbremse die Rote Karte.
© imagoZoomansicht

Lehmann musste gegen Chemnitz bereits in der zweiten Minute vom Platz - Schiedsrichter Jan Seidel ahndete eine Notbremse des Schlussmanns gegen Benjamin Förster und zeigte Lehmann die Rote Karte. Den folgenden Strafantrag, der zwei Spiele Sperre für den 22-Jährigen forderte, lehnte Heidenheim ab.

"Unter anderem machen Fernsehbilder, insbesondere Zeitlupen deutlich, dass kein Kontakt zwischen Frank Lehmann und dem gegnerischen Stürmer stattgefunden hat und somit der Platzverweis auf eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters zurückzuführen ist", teilte der Verein am Montag auf seiner Website mit.

Das DFB-Sportgericht entschied nun, diesem Protest stattzugeben und die Sperre auf das Minimum von einer Partie zu senken. Lehmann, der in dieser Spielzeit bis zu seinem Platzverweis jede Minute im Tor des FCH gestanden hatte, fehlt damit im Heimspiel gegen Oberhausen am kommenden Samstag (14 Uhr).

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lehmann

Vorname:Frank
Nachname:Lehmann
Nation: Deutschland
Verein:SV Elversberg
Geboren am:29.04.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine