Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Energie Cottbus

Energie Cottbus

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
Hansa Rostock

Hansa Rostock


ENERGIE COTTBUS
HANSA ROSTOCK
15.
30.
45.




60.
75.
90.











Sieben Gelbe Karten und ein Platzverweis in umkämpfter Partie

Andrist verschärft Cottbuser Krise

Hansa Rostock heißt der Gewinner in einem engen und umkämpften Kellerduell mit Energie Cottbus. Dank eines frühen Treffers von Andrist verlässt die Hansa-Kogge die Abstiegsränge und überflügelt Kontrahent Cottbus in der Tabelle. Energie stellte das aktivere Team, doch die Hausherren ließen offensiv die letzte Konsequenz vermissen und konnten in der Schlussphase auch nicht von einer numerischen Überzahl profitieren. Durch die Niederlage rutschen die Lausitzer auf Rang 18 ab.

Stephan Andrist (li.)
Erzielte das goldene Tor: Rostocks Stephan Andrist (li.).
© Getty ImagesZoomansicht

FC Energie-Trainer Vasile Miriuta reagierte auf die 0:3-Pleite in Aalen mit drei personellen Änderungen. Szarka und Sergi Arimany erhielten den Vorzug gegenüber Hübener und Breitkreuz, zudem ersetzte der frisch zum Kapitän gekürte Sukuta-Pasu nach abgesessener Gelbsperre den gesperrten Schorch (Gelb-Rot).

Ebenfalls drei Wechsel nahm Hansa-Coach Christian Brand im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Aue vor. Ahlschwede, Kofler und Andrist spielten von Beginn an, dafür rotierten Baumgarten (nicht im Kader), Erdmann (suspendiert) sowie Ziemer (angeschlagen auf der Bank) aus der Mannschaft.

Wer aufgrund der brisanten Tabellenkonstellation zwei zaghaft agierende Mannschaften erwartet hatte, wurde vom Start weg eines Besseren belehrt. Es war sofort ordentlich Tempo in der Partie, Schuhen war in den ersten Minuten zweimal gefordert, der Rostocker Keeper spielte gut mit. Dann tauchten die Gäste das erste Mal vor dem gegnerischen Tor auf - und sofort klingelte es im Cottbuser Tor: Eine Freistoßflanke vom ehemaligen Cottbuser Garbuschewski landete bei Kofler, dessen Kopfballablage musste Andrist aus wenigen Metern nur noch über die Linie drücken (7.). Die Gastgeber zeigten sich jedoch keineswegs geschockt: Möhrle kam nach einem Mattuschka-Freistoß frei zum Abschluss, der Abwehrspieler setzte das Leder jedoch neben das Tor (10.). Ungeachtet des Rückstandes spielte Energie mutig nach vorne und war das aktivere Team, meist fehlte jedoch die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne.

Michel zog aus der Distanz ab, doch sein Schuss war zu harmlos und kein Problem für Schuhen (25.). Nur eine Minute später probierte es Mattuschka nach einer unzureichenden Faustabwehr von Schuhen vom Strafraumrand, doch Henn klärte die Situation (26.). Auch in der Folge hatten die Hausherren deutlich mehr von der Partie, der FCH stand sehr tief und überließ den Cottbusern weite Teile des Spielfelds. Der FC Energie wusste mit der optischen Überlegenheit jedoch nicht viel anzufangen.

Energie drückt, doch ohne Erfolg

Die Gäste kamen mit etwas mehr Engagement als im ersten Durchgang aus der Kabine, Garbuschewski bediente mit tollen Pass Andrist, der Torschütze wollte in die Mitte quer legen, doch Kauko hatte aufgepasst und klärte (48.). Danach waren wieder die Hausherren das aktivere Team, Schuhen parierte einen zu zentral platzierten Freistoß von Mattuschka (53.). Als kurz darauf Michel im Strafraum zu Fall kam, forderte Energie Elfmeter, Referee Badstübner ließ allerdings weiterlaufen (56.). Doch die Lausitzer steckten nicht auf, Zeitz zielte aus der Distanz zu hoch (61.).

Die größte Chance hatten die Hausherren wenig später: Der frisch eingewechselte Breitkreuz setzte sich gut auf dem linken Flügel durch und zog den Ball in den Fünfmeterraum, Sukuta-Pasu scheiterte am stark reagierenden Schuhen (64.). Die Rostocker kamen nur selten zu Entlastungsangriffen, nach einem solchen blockte Kaufmann einen Jänicke-Schuss gerade noch zur Ecke (79). Die Schlussphase mussten die Mecklenburger in Unterzahl bestreiten, Wannenwetsch sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (79.). Die Hausherren warfen in den Schlussminuten alles nach vorne, Kauko drosch das Leder über den Querbalken (90.+2). Da auch Sukuta-Pasu mit der letzten Aktion des Spiels scheiterte (90.+4), blieb es bei dem knappen Rostocker Auswärtssieg.

In der 3. Liga geht es mit einer englischen Woche weiter, Energie Cottbus empfängt am Mittwoch (18.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) Erzgebirge Aue zum Ostduell. Hansa Rostock hat bereits am Dienstag (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de) Holstein Kiel zu Gast.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Lück (3,5) - 
Szarka (4,5)    
Kauko (4,5)    
Möhrle (4) , 
Cretu (5)    
Zeitz (4,5)    
Kaufmann (4) , 
Mattuschka (3)        
Michel (3) - 
Sergi Arimany (5)    
Sukuta-Pasu (4)    

Einwechslungen:
46. Holz (3) für Cretu
63. P. Breitkreuz für Sergi Arimany
79. Geisler für Mattuschka

Trainer:
Miriuta
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schuhen (2,5) - 
Ahlschwede (2,5) , 
Henn (3,5)    
M. Hoffmann (3) , 
Gardawski (4) - 
Kofler (2,5) - 
Andrist (3)        
Wannenwetsch (5)    
Garbuschewski (3,5) , 
Jänicke (3)        
Platje (4)    

Einwechslungen:
55. Ziemer (4,5)     für Platje
68. Gottschling für Andrist

Trainer:
Brand

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Andrist (7., Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
Cottbus:
-
Rostock:
Wannenwetsch
(79.)

Gelbe Karten
Cottbus:
Szarka
(5. Gelbe Karte)
,
Mattuschka
(2.)
,
Kauko
(7.)
,
Zeitz
(8.)
Rostock:
Jänicke
(10. Gelbe Karte)
,
Henn
(6.)
,
Ziemer
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
27.02.2016 14:00 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
8701
Schiedsrichter:
Florian Badstübner (Windsbach)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun