Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

3
:
0

Halbzeitstand
2:0
1. FSV Mainz 05 II

1. FSV Mainz 05 II


DYNAMO DRESDEN
1. FSV MAINZ 05 II
15.
30.
45.


60.
75.
90.








Dynamo rehabilitiert sich für Erfurt-Niederlage

Fallrückzieher! Testroet macht's schön

Spitzenreiter Dresden ist durch einen souveränen 3:0-Heimsieg gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Als Dosenöffner wirkte das Traumtor eines Dynamo-Angreifers.

Mit Dynamo Dresden gegen Mainz II erfolgreich: Justin Eilers.
Mit Dynamo Dresden gegen Mainz II erfolgreich: Justin Eilers.
© imagoZoomansicht

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus tauschte im Vergleich zum 2:3 in Erfurt, der erst zweiten Dresdner Niederlage in dieser Saison, dreimal Personal: Holthaus durfte auf der Linksverteidiger-Position ran, Kreuzer musste für den just verpflichteten Winterzugang weichen. Aosman und Stefaniak begannen anstelle von Dürholtz und Tekerci.

Mainz' Coach Sandro Schwarz beorderte nach der Nullnummer gegen Wehen Wiesbaden vier Neue in die Startformation: Huth übernahm im Kasten für Zeaiter. Häusl verteidigte statt Kalig (5. Gelbe Karte) zentral. Tim Müller und Serdar kamen anstelle von Klement und Höler zum Zug.

Den Start in neue Fußballjahr hatten sie sich anders vorgestellt an der Elbe. Entsprechend couragiert begann Dynamo vor gewohnt stimmungsvoller Heimkulisse. Der Spitzenreiter übernahm rasch die Spielkontrolle und drängte fortan mit Vehemenz nach vorne. Richtig Ausdruck fanden die Dresdner Angriffsanstrengungen erstmals in der fünften Minute: Aosman - nach seiner Sperre in die SGD-Offensive zurückgekehrt - zog nach energischem Antritt ab, sein Schuss zischte am Gästetor vorbei.

Dynamo fesselte die Mainzer auch im Anschluss in der Defensive. Und die Rheinhessen hatten ihre Probleme mit variabel und druckvoll stürmenden Hausherren. In der 16. Minute narrte Stefaniak Gäste-Kapitän Schilk am linken Strafraumrand, Testroet wuchtete den Ball nach seiner Flanke in die Arme von Mainz-Keeper Huth. 23 Minuten waren absolviert, als die SGD ebenso verdient wie spektakulär in Front ging: Nach Eilers' Vorarbeit behauptete sich Modica im Luftkampf und brachte die Kugel mit dem Kopf zu Testroet. Der Angreifer verwertete per artistischem Fallrückzieher.

Die Nullfünfer mühten sich nun um eine Antwort. Doch in der Summe blieb Dresden zielstrebiger, ballgewandter und gefährlicher. So ist auch erklärbar, dass Dynamo noch vor dem Kabinengang aufstockte: Nach einer Stefaniak-Ecke verlängerte erneut der aufgerückte Modica das Leder. Diesmal war es Hartmann, der davon profitierte, durchlief und den Ball aus der Nahdistanz ins Netz jagte (37.), 2:0 zur Pause!

Die Mainzer Youngster - im Angriff kam mit Höler ein eigentlich treffsicherer Stürmer zum Zug - wollten sich kurz nach Wiederbeginn zurückmelden. Da Blaswich im Eins-gegen-eins gegen die eingewechselte Offensivkraft aber die Oberhand behielt, blieb es beim 2:0 für Dynamo (46.).

Dann aber war wieder die SGD an der Reihe: Stefaniak scheiterte nach einer Turbo-Kombination über Eilers und Holthaus an Huth (56.), der eingewechselte Kutschke köpfte drüber (59.). Dresden hatte wieder die Zügel angezogen und sorgte nach exakt einer Stunde für die Vorentscheidung: Lambertz wuchtete den Ball nach einer Maßflanke von Fabian Müller ins Tor - 3:0! Auch wenn die Neuhaus-Truppe danach noch Möglichkeiten ausließ, das Ergebnis noch höher zu gestalten, konnten die Dynamo-Fans bei Abpfiff zufrieden sein.

Am kommenden Samstag haben die Mainzer ab 14 Uhr die Preußen aus Münster am heimischen Bruchweg zu Gast. Der Spitzenreiter aus Dresden begegnet tags darauf ab 14 Uhr in einem Ostduell dem Halleschen FC.

Tabellenrechner 3.Liga
30.01.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Blaswich (3) - 
Fa. Müller (2,5) , 
Modica (2,5) , 
Hefele (3)    
Holthaus (2) - 
Mar. Hartmann (2)    
Lambertz (3)        
Stefaniak (3)    
Aosman (3) , 
Eilers (3,5) - 
Testroet (2,5)        

Einwechslungen:
48. Kutschke (3) für Testroet
68. Tekerci für Stefaniak
85. J. Müller für Lambertz

Trainer:
Neuhaus
1. FSV Mainz 05 II
Aufstellung:
Huth (3) - 
Schilk (4,5)    
Häusl (4)    
Ihrig (4) , 
Costly (3,5) - 
D. Bohl (3,5) , 
Saller (4,5)    
D. Parker (3)        
Tim Müller (4,5)    
S. Serdar (3,5) - 

Einwechslungen:
46. Pflücke (3) für Saller
46. Höler (3) für Tim Müller
69. Moos für D. Parker

Trainer:
Schwarz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Testroet (23., Rechtsschuss)
2:0
Mar. Hartmann (37., Linksschuss)
3:0
Lambertz (60., Kopfball)
Gelbe Karten
Dresden:
-
Mainz II:
Häusl
(1. Gelbe Karte)
,
D. Parker
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
30.01.2016 14:00 Uhr
Stadion:
DDV-Stadion, Dresden
Zuschauer:
24184
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 3