Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Wacker Burghausen

Wacker Burghausen


SV WEHEN WIESBADEN
WACKER BURGHAUSEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Wehen Wiesbaden bleibt oben dran

Sailer setzt den Schlusspunkt

Der SV Wehen Wiesbaden kam im Heimspiel gegen Wacker Burghausen zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. Die Gäste aus Süddeutschland hielten die Partie nur bis kurz vor Ablauf der ersten 45 Minuten offen, mit dem ersten Treffer für die Gastgeber durch Neuerwerbung Brosinski war der Weg frei für den SVWW und die drei Heimpunkte.

Wehen Wiesbadens Trainer Gino Lettieri stellte nach dem torlosem Remis in Babelsberg seine Mannschaft auf drei Positionen um. Gurski hütete das Tor für Domaschke, Boskovic und Menga starteten für Döring und Neppe.

Wacker-Coach Mario Basler musste im Vergleich zum 1:1 in Sandhausen ebenfalls im Tor umdisponieren. Für den gelbgesperrten Vollath stand Schönhuber zwischen den Pfosten. Leberfinger blieb zudem draußen, Holzer durfte beginnen.

Die Basler-Elf trat beim Gastspiel in Hessen defensiv eingestellt auf, machte die Räume für die Hausherren sehr eng und schaffte es so lange Zeit, Gefahr vom eigenen Tor fern zu halten. Wehen Wiesbaden erwies sich als die aktivere Mannschaft, ohne jedoch den Wacker-Riegel knacken zu können.

Wenn Burghausen einmal offensiv auffällig wurde, dann fast ausschließlich durch Standards, die folgenlos verpufften. Das Bemühen der Gastgeber um die Führung wurde dann kurz vor dem Pausenpfiff belohnt. Eine Koproduktion der beiden Bundesliga-erfahrenen Neuzugänge Kioyo und Brosinski brachte die nicht unverdiente Pausenführung: Kioyo steckte zu Brosinski weiter und der ehemalige Kölner schloss aus spitzem Winkel ab.

Nach der Pause reagierte Wacker auf den Rückstand, Mario Basler schickte mit Agyemang für Behr einen frischen Offensivspieler auf den Rasen. Doch der Schachzug ging nicht wie geplant auf, stattdessen sorgte der Bosnier Janjic mit seinem neunten Saisontreffer für die Vorentscheidung in der Brita-Arena (66.). Nach einer Ecke war Wehens Nummer 15 gedankenschnell zur Stelle.

Eine Reaktion der abstiegsgefährdeten Oberbayern blieb bis zum Schlusspfiff aus. Beide Seiten schöpften noch ihr Wechselkontingent aus und Sailer nutzte die Schlussphase zum finalen 3:0 - dank eines krassen Fehlers von Wacker-Torwart Schönhuber, dann war Wehen Wiesbadens zehnter Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht.

Der SVWW bestreitet am Mittwoch um 19 Uhr ein Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching.

Wacker empfängt am Sonntag um 14 Uhr Jahn Regensburg.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Gurski (2,5) - 
Ledgerwood (3) , 
Lanzaat (2,5) , 
Schönheim (2,5) , 
Mintzel (3) - 
Boskovic (3) , 
Abraham (2,5) - 
Brosinski (1,5)        
Janjic (3)        
Menga (3)    
Kioyo (3)        

Einwechslungen:
64. Ziemer für Kioyo
70. Sailer     für Menga
77. Masmanidis für Janjic

Trainer:
Lettieri
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Schönhuber (4,5) - 
P. Wolf (3,5) , 
Eberlein (2,5) , 
Halfar (3)    
Brucia (3,5) , 
Burkhard (3,5)    
Holzer (3) , 
Hertl (4)    
Behr (4)    
Diego Leon (4)    

Einwechslungen:
46. Agyemang (3,5) für Behr
68. Grübl für Burkhard
73. Cappek für Diego Leon

Trainer:
Basler

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Brosinski (42., Rechtsschuss)
2:0
Janjic (67., Kopfball)
3:0
Sailer (89., Linksschuss)
Gelbe Karten
Wehen:
Kioyo
(1. Gelbe Karte)
,
Brosinski
(1.)
Burghausen:
Halfar
(3. Gelbe Karte)
,
Hertl
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
29.01.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
2495
Schiedsrichter:
Patrick Alt (Heusweiler)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine