Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

1
:
2

Halbzeitstand
0:0
FSV Zwickau

FSV Zwickau


KFC UERDINGEN 05
FSV ZWICKAU
15.
30.
45.


60.
75.
90.












KFC: Zweite Niederlage in Folge - Dörfler fehlt in Köln

Wachsmuth und Antonitsch köpfen FSV zum Sieg

Mit hohem läuferischen Einsatz hat sich der FSV Zwickau beim KFC Uerdingen einen Dreier erkämpft. Die Enochs-Elf gewann die Partie in Duisburg mit 2:1 und ging damit erstmals nach vier Spielen wieder als Sieger vom Platz. Für Uerdingen hingegen läuft die englische Woche bisher nicht nach Plan: Zwei Niederlagen in Folge bedeuten das Abrutschen auf Rang Fünf.

Zwickaus Kevin Hoffmann ist nicht zu stoppen.
Uerdingens Dominic Maroh (li.) und Kevin Großkreutz (re.) können Zwickaus Kevin Hoffmann nicht stoppen.
© imagoZoomansicht

Englische Wochen bedeuten häufig Rotation. Und so nahm KFC-Trainer Stefan Krämer gegenüber der 0:2-Niederlage beim KSC gleich fünf Wechsel vor: Neuzugang Maroh gab sein Startelfdebüt, Öztürk, Pflücke, Beister und Dörfler begannen anstelle von Schorch, Holldack, Litka, Krempicki und Kefkir, die allesamt auf der Bank Platz nahmen.

Auch auf Seiten der Gäste aus Zwickau fielen die Änderungen von Trainer Joe Enochs nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück umfangreich aus: Kartalis, Könnecke und Hoffmann standen in der Startformation, Frick, Miatke und Bonga rotierten auf die Bank.

Enochs-Team nimmt den Kampf an

"Wir werden in Uerdingen wieder aufstehen und müssen dort vor allem mehr Akzente nach vorne setzen", hatte Enochs nach dem Spiel in Osnabrück von seiner Mannschaft gefordert. Und das setzten seine Mannen auch gut um. Besonders in der Anfangsphase hatte Uerdingen große Mühe, gegen bissige Zwickauer ins Spiel zu finden. Das Resultat war ein intensives Spiel, an dem die Gäste etwas mehr Anteil hatten, dem allerdings die Torraumszenen fehlten.

Mit der 20. Minute, in der die Fans ihren Stimmungsboykott beendeten, erhöhten die Krefelder - besonders über die rechte Außenbahn - das Tempo und konnten wenig später die erste und auch einzige Großchance der ersten Hälfte verzeichnen. Im Anschluss an einen Freistoß zog Beister vom Sechzehnerrand ab, streifte mit seinem Schuss aber nur die Latte. Da in der Folge ein Beister-Schuss abgefälscht wurde und Maroh auf der Gegenseite gegen Hoffmann klärte, blieb die Partie zur Pause torlos.

Ohne personelle Wechsel - und auch mit ähnlicher Spielverteilung gingen beide Mannschaften in die zweite Hälfte. Uerdingen fand keine Mittel im Vorwärtsgang, Zwickau stand sicher, ohne dabei aber eigene Chancen zu kreieren. Lediglich Bickel sorgte bei den mitgereisten Anhängern des FSV für Unterhaltung (49.), auf der Gegenseite blockte Barylla gut gegen Beister (59.).

FSV: Taktisch stark, vorne effektiv

Letztlich waren es die Gäste, die erstmals jubeln durften: Im Anschluss an einen Eckball stieg Wachsmuth am höchsten und nickte zur Gästeführung ein (64.). Mit dem Treffer wurde die Partie etwas offener - Uerdingen tat mehr in der Offensive und wurde dafür schnell belohnt. Ein hohes Zuspiel von Beister köpfte Aigner über Kamenz hinweg zum Ausgleich ins Tor (70.). Doch Zwickau schien Gefallen am Offensivspiel gefunden zu haben: Wachsmuth schickte Hoffmann, dessen Flanke Antonitsch erneut per Kopf über die Linie drückte (75.).

In der Schlussphase setzte Enochs mit der Hereinnahme von Frick (79., für Hoffmann) alles auf Defensive und sollte damit Erfolg haben. Zwickau spielte die Partie sicher zu Ende, so dass der dritte Saisonsieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Unterdessen musste Uerdingen noch einen Rückschlag hinnehmen: Dörfler sah nach einem Foul an König in der Nachspielzeit Gelb-Rot und wird dem KFC fehlen, wenn es am Samstag (14 Uhr) bei Fortuna Köln darum geht, wenigstens noch etwas Zählbares aus der englischen Woche mitzunehmen. Zwickau empfängt am Sonntag (14 Uhr) den VfR Aalen.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

KFC Uerdingen 05
Aufstellung:
Vollath (3)    
K. Großkreutz (3,5)    
Maroh (3,5) , 
Erb (3,5)    
Dorda (3) - 
Konrad (3,5)    
T. Öztürk (3,5) - 
Dörfler (3)    
Pflücke (4)    
Beister (3,5) - 
S. Aigner (2)    

Einwechslungen:
58. Kefkir (3) für Pflücke
66. Litka für Konrad
78. Musculus für K. Großkreutz

Trainer:
Krämer
FSV Zwickau
Aufstellung:
Kamenz (3) - 
Barylla (3)    
Wachsmuth (2)        
Antonitsch (2)    
Lange    
Könnecke (2) , 
Reinhardt (3) - 
Bickel (3)    
K. Hoffmann (2,5)    
Kartalis (2)    
König (3,5)

Einwechslungen:
25. Miatke (3) für Lange
79. Frick für K. Hoffmann
90. + 2 Sorge für Bickel

Trainer:
Enochs

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Wachsmuth (64., Kopfball, K. Hoffmann)
1:1
S. Aigner (70., Kopfball, Beister)
1:2
Antonitsch (75., Kopfball, K. Hoffmann)
Gelb-Rote Karten
Uerdingen:
Dörfler
(90. + 4)
Zwickau:
-
Gelbe Karten
Uerdingen:
Vollath
(1. Gelbe Karte)
Zwickau:
Barylla
(1. Gelbe Karte)
,
Kartalis
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
26.09.2018 19:00 Uhr
Zuschauer:
3000
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine