Würzburg Wehen
3:1 (1:1)
Info Analyse Aufst./Infos

Göbel per Freistoß-Traumtor zum 1:0

Baumanns später Treffer sichert Kickers-Sieg

3. Liga - 01.09. 16:38

Die Würzburger Kickers setzten sich am Samstagnachmittag gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 durch. Der platzierte Freistoß von Göbel zum 1:0 wurde kurz vor der Pause beantwortet, doch auf die zwei späten Treffer der Kickers hatte Wehen keine Antwort parat.

Feiern das Freistoß-Tor von Patrick Göbel (Mi.): Dave Gnaase (li.) und Dennis Mast (re.). © imago

Würzburgs Coach Michael Schiele sah nach dem 4:0 beim FC Hansa Rostock keinen Änderungsbedarf und ging das dritte Mal in Serie mit derselben Startformation ins Spiel.

Wehens Trainer Rüdiger Rehm zog aus der 1:2-Heimpleite gegen Unterhaching Konsequenzen und wechselte auf sechs (!) Positionen: Modica, Mintzel, Mrowca, Guder, Schwadorf und Brandstetter ersetzten Kuhn (Schultereckgelenksprengung), Wachs (grippaler Infekt), Kyereh (Gelb-Rot-Sperre) sowie Lorch, Schmidt und Schäffler (alle drei Bank).

Die Würzburger Kickers und der SV Wehen Wiesbaden tasteten sich in der Angangsphase heran. Potenzielle Chancen wurden früh durch die gegnerische Abwehrreihe zunichte gemacht oder vertändelt. Beide Mannschaften taten sich schwer, entscheidend zum Abschluss zu kommen.

Göbel nimmt Maß

In der 20. Minute klappte es dann mit dem Torerfolg. Göbel zirkelte einen Freistoß über die Mauer hinweg in die obere linke Ecke. Kolke streckte sich vergeblich. Anschließend kam der SVWW besser ins Spiel, verbuchte durch Guder zwei gute Chancen (28. und 32.) und schaffte kurz vor der Halbzeit noch den verdienten Ausgleich. Reddemann machte einen verunglückten Freistoß von Mintzel scharf und brachte ihn ins Zentrum. Dort landete die Kugel über Guder bei Brandstetter, der aus wenigen Metern einschoss (45.+3).

Baumann erlöst Würzburg

Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang verbuchten die Gäste durch Andrist, der mit seinem Direktschuss nur knapp verpasste (58.). Der SVWW war zu Beginn des Schlussabschnitts die bessere Mannschaft, doch dann begannen die Kickers, sich Chancen zu erarbeiten und belohnten sich. Zunächst verpasste Baumann seine Möglichkeit (75.), doch dann ließ der Würzburger Stürmer die Fans jubeln. Eine Hereingabe von Skarlatidis wurde abgefälscht und landete vor den Füßen von Baumann, der zur 2:1-Führung abstaubte (83.).

Vier Minuten später machte der eingewechselte Kaufmann (59. für Mast) dann alles klar und schweißte das Spielgerät zum 3:1-Endstand in den Winkel. Somit behielten die Franken die drei Zähler zuhause und schoben sich dadurch auf Rang sieben.

Für die Kickers geht es nach der Länderspielpause am Sonntag, den 16. September (14 Uhr) in Unterhaching weiter, der SVWW empfängt einen Tag zuvor (14 Uhr) den SV Meppen.

Torschützen
1:0 P. Göbel (20., Rechtsschuss)
1:1 S. Brandstetter (45. + 3, Rechtsschuss, Guder)
2:1 Baumann (83., Linksschuss, Skarlatidis)
3:1 Kaufmann (87., Linksschuss, Baumann)