Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Energie Cottbus

Energie Cottbus

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
SV Meppen

SV Meppen


ENERGIE COTTBUS
SV MEPPEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Cottbus kann Führung nicht ausbauen

Granatowski beschert Meppen einen Last-Minute-Punkt

Durch einen Last-Minute-Treffer hat der SV Meppen einen Zähler bei Energie Cottbus geholt. Die Hausherren gingen im ersten Durchgang per Elfmeter in Führung, konnte diese mit 120 Pokalminuten in den Knochen aber nicht ausbauen. Die Emsländer dominierten die Partie, wussten ihre Chancen aber nicht zu nutzen und mussten dadurch bis zur Schlussminute auf den Ausgleich warten.

Marc Stein von Energie Cottbus stört Meppens Deniz Undav
Marc Stein von Energie Cottbus stört Meppens Deniz Undav beim Abschluss.
© imagoZoomansicht

Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz sah nach der bitteren 3:5-Pokalniederlage im Elfmeterschießen gegen den SC Freiburg keinen Grund, etwas an der Elf zu verändern, die gegen den Bundesligisten in 120 Minuten ein 2:2 erkämpfte.

Meppens Trainer Christian Neidhart war verletzungsbedingt zu einem Wechsel im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen den VfR Aalen gezwungen: Tankulic fiel mit einer Schulterverletzung aus und wurde von Neuzugang von Haacke ersetzt. Außerdem begannen Kremer und Undav anstelle von Kleinsorge und Wegner (beide Bank).

Die Partie in Cottbus gestaltete sich unterhaltsam. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die in der Spitze immer wieder Mamba suchten und so für Gefahr sorgten. Doch zunächst verstolperte der vom Verein als unverkäuflich erklärte Goalgetter den Ball (5.), dann wurde er wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen (8.) und anschließend geriet sein Abschluss zu hoch (13.). Von Meppen kam in dieser Phase wenig - lediglich Undav prüfte mit einem Schuss aus spitzem Winkel Spahic (10.).

Mamba dominiert die Anfangsphase

Letztlich war es dann aber doch Mamba, der den Führungstreffer der Hausherren einleitete: Er erlief ein hohes Zuspiel und wurde von Gies, der zu spät kam, von den Beinen geholt - Elfmeter. Viteritti trat an, ließ Gies keine Chance und netzte mit Hilfe des rechten Innenpfostens zum 1:0 ein (15.). Nach dem Führungstreffer gelang es den Meppenern besser, Mamba aus dem Spiel zu nehmen. Damit übernahmen die Gäste das Kommando, zeigten vor dem Tor aber ihre Abschlussschwäche. Kremer zielte zu hoch (26.), Undav gleich zweimal völlig freistehend in die Arme von Spahic (35., 41.). Und so musste auf der Gegenseite der Pfosten die Emsländer davor bewahren, einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherzulaufen: Kruses Schuss aus zweiter Reihe ging unmittelbar vor dem Pausenpfiff lediglich ans Aluminium (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel stand das Schiedsrichtergespann im Fokus: In der 58. Minute hielt Granatowski aus 30 Metern drauf. Der Ball schlug hinter der Linie auf und sprang wieder aus dem Tor, der Unparteiische gab den Treffer aber nicht. Wenig später wurde auch auf der Gegenseite diskutiert, als Gies einen Viteritti-Schuss vor die Füße von Mamba klärte, dessen Treffer aber wegen Abseits zurückgenommen wurde (60.).

Meppens Schlussoffensive zahlt sich aus

Meppen blieb spielbestimmend und erhöhte durch die Einwechslungen von Wegner (67., für von Haacke) und Born (80., für Puttkammer) den offensiven Druck. Doch Wegner scheiterte in der besten Szene Sekunden nach seiner Hereinnahme an Spahic (69.). Auf der Gegenseite konnte Gies einen Schuss von Mamba klären (85.) und Schlüter setzte einen Freistoß in die Mauer (87.). In der Schlussminute gelang den Gästen dann doch noch der Ausgleich. Nach einem Eckball bekam Cottbus den Ball nicht aus der Gefahrenzone und letztlich gelang es Granatowski im zweiten Anlauf, das Leder zum 1:1-Endstand über die Linie zu köpfen (90.+2). ?

Für Energie geht es bereits am nächsten Freitag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Mit-Aufsteiger 1860 München weiter. Meppen empfängt tags darauf (14 Uhr) Hansa Rostock.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Spahic (2,5) - 
Startsev (4) , 
Matuwila (3) , 
Stein (3)    
Schlüter (2,5) - 
Kruse (3)    
Weidlich (3,5) , 
Zimmer (4,5)    
Marcelo Freitas (4)    
Viteritti (3,5)        
Mamba (4)

Einwechslungen:
58. Stanese (4) für Zimmer
77. F. Geisler für Viteritti
90. Knechtel für Marcelo Freitas

Trainer:
Wollitz
SV Meppen
Aufstellung:
Gies (3)    
Jesgarzewski (3,5) , 
Puttkammer (3)    
Komenda (3,5) , 
Amin (3,5) - 
von Haacke (3,5)    
Leugers (3)    
Kremer (4)    
M. Wagner (3)    
Granatowski (2,5)    
Undav (4)    

Einwechslungen:
67. Wegner für von Haacke
71. Kleinsorge     für Kremer
80. Born für Puttkammer

Trainer:
Neidhart

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Viteritti (15., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Mamba)
1:1
Granatowski (90. + 3, Kopfball)
Gelbe Karten
Cottbus:
Kruse
(2. Gelbe Karte)
Meppen:
Gies
(1. Gelbe Karte)
,
Undav
(2.)
,
Leugers
(3.)
,
Kleinsorge
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
25.08.2018 14:00 Uhr
Zuschauer:
6079
Schiedsrichter:
Michael Bacher (Amerang-Kirchensur)   Note 5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine